DIE SAMSTAG-PRESSE (4. MAI 2024)

Für Sie in den Zeitungen gefunden: DIE  SAMSTAG-PRESSE (4. MAI 2024)
Hier handelt es sich um eine Zusatz-Webseite des Online-Merker. Die Hauptadresse lautet https://onlinemerker.com

Kommentar
Kultur lässt sich nicht verordnen, weder in St. Pölten noch in Bad Ischl
Weder Niederösterreich noch das Salzkammergut zünden mit ihren Kulturprojekten. Gesucht wäre das rechte Maß zwischen Graswurzelbewegung und Generalstabsplanung. und wo doch, geht das gehörig schief. Das lehrt nicht nur die Geschichte des Autoritarismus, das zeigt – weniger dramatisch besehen – auch das Fallbeispiel Tangente. Ja, „tangieren“, also berühren hätte es einen sollen, jenes Festival für Gegenwartskultur, das die Stadt St. Pölten im Verbund mit dem Land Niederösterreich als Ersatz für die gescheiterte Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt veranstaltet.
DerStandard.at.story

Festwochen-Debatte
Wiener Festwochen: Rückzug der Erste-Stiftung von „Rede an Europa“
Der Sponsor ist heuer „kein aktiver Partner“ wegen Unstimmigkeiten bezüglich des Austragungsorts am Judenplatz. Omri Boehm spricht am Dienstag über den Nahost-Konflikt
Der Standard.at.story

Corona-Absagen: Musterklage gegen Salzburger Festspiele abgewiesen
Der Zusatzchorist hat keine Ansprüche im Zusammenhang mit den im Jahr 2020 Corona-bedingt erfolgten Absagen. Berufung ist angekündigt.Die Klage eines Zusatzchoristen der Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor gegen den Salzburger Festspielfonds wurde in allen Punkten abgewiesen. Das gaben die Festspiele am Freitag bekannt. Das Arbeits- und Sozialgericht Wien habe bestätigt, dass dem Kläger keine Ansprüche im Zusammenhang mit den im Jahr 2020 Corona-bedingt erfolgten Absagen zustehen, wie es in einer Aussendung heißt.
DerStandard.at.story

Berliner Ausstellung nimmt Opernstar Puccini in den Fokus: Der Komponist als Medienereignis Bezahlartikel
Bertelsmann zeigt in seiner prominenten Repräsentanz eine hochinteressante Schau mit Exponaten des Ricordi-Archivs
Freie Presse.de

Strasbourg
Die Wiedergeburt eines Meisterwerkes: 110 Jahre nach seinem Tod feiert Albéric Magnard mit seiner Oper “Guercoeur” an der “Opéra du Rhin” in Straßburg einen großen Erfolg
An der “Opéra national du Rhin“ in Straßburg kann man dieser Tage eine musikalische Entdeckung machen, die Oper “Guercoeur“ des französischen Komponisten Albéric Magnard. Hier wird ein Meisterwerk französischer Opernkomposition vom Anfang des 20. Jahrhunderts vorgestellt. Alle Liebhaber, die die Reise ins Elsass nicht antreten, können sich trösten, da Arte die Aufführungen mitschneidet. Der Mitschnitt ist ab dem 25. Mai auf “Arte.tv“ zu sehen.
Von Jean-Nico Schambourg
Klassik-begeistert.de

Hamburg/Elbphilharmonie
Klein beleuchtet kurz Nr 32: Kent Nagano dirigiert Richard Wagners Walküre mit meisterhafter Spannung
Im Rahmen des internationalen Musikfest Hamburg gibt das Dresdner Festspielorchester, das Concerto Köln und eine kleine Schar gut disponierter Sänger einen umjubelten Abend in der Elbphilharmonie Hamburg.
Von Patrik Klein
Klassik-begeistert.de

Dortmund/Konzerthaus
Das Publikum tobt: „Walküre“ im Konzerthaus wird zum Triumph
Dortmund. Wagner-Festspiele in Dortmund: Wie Yannik Nézet-Séguin und ein Spitzen-Ensemble das Publikum von den Sitzen rissen. Unsere Kritik Wenn es bei diesem Komponisten nicht so furchtbar unüblich wäre, das „Da capo“ in den Opern Richard Wagners: Dieses Publikum hatte das Zeug, nach fünf Stunden eine Zugabe herbeizujubeln. Es war der 1. Mai, fast 23h, der Saal toste samt Fußtrampeln und Jubelpfiffen, da die Hundertschaft an Musikern im Konzerthaus Dortmund zum Schlussapplaus antrat.
WAZ.de

Linz/ Musiktheater
Jacques Fromental Halévy, Die Jüdin / La Juive
Das Opernprogramm von Linz ist seit einigen Jahren eine sehr wertvolle Ergänzung des Wiener Opernlebens – und aktuell zeigt sich das an einer sehr guten Produktion der „Jüdin“: Diese Oper ist ja in Wien in der sehr mühsamen Inszenierung Günter Krämers im Repertoire (zuletzt 2015 gespielt; die Vorstellungsabsage 2022 ist eine Peinlichkeit), 2018 wurde sie allerdings in Pressburg in einer hervorragenden Inszenierung Peter Konwitschnys gespielt. Dass die aktuelle Serie in Linz sowohl in musikalischer als auch in szenischer Hinsicht sehr gut gelungen ist, ist sehr erfreulich, und allen, in deren Radius Linz liegt, sei ein Besuch empfohlen.
forumconbrio.com

Georgien
Für die Freiheit (Bezahlartikel)
Das Europa-Konzert der Berliner Philharmoniker in Georgien war als wohlwollende Geste geplant. Es wurde – auch dank der Solistin Lisa Batiashvili – zu sehr viel mehr. Sueddeutsche Zeitung,de

Wien/ Musikverein
Der Nachwuchs-Cello-Star Julia Hagen im Musikverein
DerStandad.at.story

St. Pölten
Pianist Pierre-Laurent Aimard – ein Prophet der Vögel (Bezahlartikel)
DiePresse.com

Salzburg
Mit dem Joystick in eine andere Welt: Oper als virtuelles Spiel beim Salzburger Festival Digital Spring (Bezahlartikel)
SalzburgerNachrichten.at

Frankfurt
Queerer »Tannhäuser« an der Oper Frankfurt begeistert das Publikum
https://kulturfreak.de/queerer-tannhaeuser-an-der-oper-frankfurt-begeistert-das-publikum

TTT:  Regietheater in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, … denk daran, wie klassische Musikdramatik zu Eitelkeiten, Blasiertheit und Klugscheißereien missbraucht wird.
„Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis“ – Was bedeutet das?
Das ist typischerweise für übermütige Leute … tun also etwas, was widersinnig dumm, gleichzeitig aber typisch für einen Esel ist
swr.de.wissen

Repression: Untersuchungshaft für zwei russische Theatermacherinnen erneut verlängert
Die Haft für Schenja Berkowitsch und Swetlana Petrijtschuk wurde um sechs Monate verlängert. Sie werden der „Rechtfertigung des Terrorismus“ beschuldigt
derStandard.at.story

Kiel
Die „Buddenbrooks“ als Oper in Kiel: Waffen- statt Getreidehändler
NDR-de.Kultur

Wiesbaden
Amüsant, spritzig, stimmgolden: Verdis „Falstaff“ in Wiesbaden
hr2.de.podcast

Aufschlag mit Lučić (Bezhalartikel)
Die Premiere von „Falstaff“ kann sich auf die Präsenz des gefeierte Baritons Zeljko Lučić verlassen. Aber auch die anderen neun Sänger wollen vor allem ihre Kunst zeigen.
FrankfurterAllgemeine.net

Köln
Kölns Pannen-Baustelle
Wiedereröffnung der Oper erneut verschoben – „sehr enttäuschend“
expess.de.koeln

Freiburg
Plötzlich steht die Freiburger „Zauberflöte“ ohne Regisseur da (Bezahlartikel)
Es soll ein digitales Hybridevent werden, bei dem das Publikum live über den Ablauf entscheiden darf. Doch zehn Tage vor der Premiere ist Regisseur Marco Štorman aus Freiburg abgereist. Was ist da los?
Badische Zeitung.de

Lübeck
„La Bohème“: Neuinszenierung am Theater Lübeck (Video 3,5min)
Regie bei Giacomo Puccinis beliebte Oper führte eine ganz besondere Frau: die Soparnistin Angela Denoke
NDR.de.fernsehen

Genf
Irrungen und Wirrungen: Donizettis Tudor-Trilogie in Genf
bachtrack.com.de

Bern
Bühnen Bern: Neues Saisonprogramm
Zum Schluss eröffnet das Orchester die neue Festhalle
swr.BernerZeitung

Feuilleton
Oksana Lyniv über Beethovens 9. Symphonie: „Wir sind alle verantwortlich für den Frieden“
BR-Klassik.de.aktuell

Wissenschaft
Weibliche Sichtbarkeit in der Musik: „Vielen Frauen fehlt noch immer der Mut“
Forschungsgruppe untersucht die Rolle der Frau in der Musik
swr.de.kultur

Links zu englischsprachigen Artikeln

Strasbourg
Christof Loy’s production make an eloquent case for the philosophical thoughtfulness of Guercœur
seenandheard.international.com

London
Opinion: Incompetence or malice? Arts Council England’s new report on opera
bachtrack.com.de

Damiano Michieletto’s new Covent Garden Carmen is well sung but disappoints and disturbs
seenandheard.international.com

Jurowski’s London Philharmonic Ring comes to a magnificent end with Götterdämmerung
operatoday.com

Birmingham
Jamie Barton, Mary Bevan, & Dame Sarah Connolly Star in the City of Birmingham Symphony Orchestra’s 2024-25 Season
opeawire.com

New York
Asmik Grigorian brings her exquisite Butterfly to the Met
seenandheard.international.com

Tito’s, neat
Director Stephen Wadsworth’s La Clemenza di Tito for the Juilliard School was a very strange production — strange, in fact, because it was so un-strange.
https://parterre.com/2024/04/29/titos-neat/

On the road again
Carrie Cracknell’s new production, now in the second half of its run at The Metropolitan Opera, attempts to foster the same sociopolitical immediacy that so scandalized the Parisian public.
https://parterre.com/2024/04/30/on-the-road-again/

Deeply Personal: Nathalie Stutzmann and the Philadelphia Orchestra at Carnegie Hall
bachtrack.com.de

Salonen, cellist Kanneh-Mason strike sparks at Philharmonic
newYork.classical.review

Philadelphia
Sir Simon Rattle brings the Bavarian Radio Symphony to Philadelphia in Mahler 6
bachtack.com.de

Washington
Honeck brings fervent Bruckner and limpid Beethoven to latest NSO stand
washington.classical.review

Dallas
Imaginative “Das Rheingold” sets the DSO’s semi-staged Ring cycle in motion
texasclassical.review

Los Angeles
Christine Goerke, Sasha Cooke & Simon Keenlyside Lead LA Philharmonic’s 2024-25 Season
operawire.com.chistine

Sydney
Mozart’s Requiem (Sydney Chamber Choir & The Muffat Collective Orchestra)
Raw power and energy as from Sydney Chamber Choir as they scale Mozart’s final peak.
limelight.arts.com.au

Recordings
Yunchan Lim: Chopin: Études Op 10 & Op 25 album review
– prodigiously gifted young pianist confirms he’s something special
TheGuardian.com.music

Maurice Yvain: Yes!
The Frenchiest of operettas springs to life with oodles of Ooh la la!
https://limelight-arts.com.au/reviews/maurice-yvain-yes/

Obituary
Margaret Curphey obituary
Soprano at the heart of productions of the Ring cycle and other Wagner operas conducted by Reginald Goodall
https://www.theguardian.com/music/2024/may/02/margaret-curphey-obituary

Ballett / Tanz

Ballett in Berlin: Spitzenschuh trifft Theatralik Die sanften Wellen der trivialen Unterhaltung:
Das Staatsballett Berlin enttäuscht mit der Doppelpremiere „Overture“
FrankfurterAllgemeine.net

Sprechtheater
Theaterfestival Berlin: Das Ringen zwischen Waffe und Wort Eine sehr starke Ausgabe des FIND-Festivals an der Berliner Schaubühne führt die Potentiale der internationalen Gegenwartsdramatik drastisch und anziehend vor Augen.
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/theaterfestival-berlin-19691148.html

Wien/Theater Drachengasse
Dennis Kellys Theaterstück „Der Weg zurück“ will Fortschritt zurückdrehen
Das Gedankenexperiment in Kellys Dystopie bleibt im Wiener Theater Drachengasse eine krude, ermüdende Chronologie
Der Standard.at.story

Literatur

Paul Auster ist tot: Er hielt das Absurde auf dem Boden
Schreiben, um zu überleben: Paul Auster war ein Großmeister des Unprätentiösen und ein kluger Zufallsforscher. Nun ist der Kult-Autor mit 77 Jahren gestorben
Die Presse.com

____________

Unter’m Strich

Corona-Kurzarbeit: AUA und Flughafen Wien als größte Nutznießer
Teilweise sind auch Unternehmen mit großen Gewinnen unter den Empfängern. Zu den 15 größten Empfängern gehört neben vielen Industriebetrieben auch die Wiener Staatsoper (23 Millionen).
Der Standard.at.story

Kurios: Villa von Joseph Goebbels am Bogensee zu verschenken
Berlins Finanzsenator Stefan Evers will ein Areal am Bogensee mit der ehemaligen Villa von NS-Propagandaminister Goebbels in Wandlitz notfalls verschenken. „Ich biete jedem an, der das Gelände übernehmen möchte, es geschenkt vom Land Berlin zu übernehmen“, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Bisher seien indes weder die Kommune Wandlitz noch das Land Brandenburg oder der Bund an einem solchen „großzügigen Geschenk“ interessiert gewesen. Das rund 17 Hektar große Gelände, auf dem sich Joseph Goebbels ein Landhaus bauen ließ, ist seit dem Jahr 2000 ungenutzt und verfällt. Nach dem Ende der NS-Diktatur nutzten die Alliierten das Gelände kurzzeitig als Lazarett. 1946 übergaben die Sowjets dann das Gelände der Freien Deutschen Jugend (FDJ), die dort eine Jugendhochschule gründete.
Kurier.at

Enthüllt: Hoeneß-Aussage hat Rangnick-Entscheidung beeinflusst
Es berichtet die deutsche „Bild“ im Podcast „Bayern Insider“, dasss einer der Gründe für die Absage auch mit dem mächtigen Ehrenpräsidenten Uli Hoeneß zusammenhängt. Der 72-Jährige hat vorige Woche bei einem Event gemeint, dass Rangnick nur die dritte Wahl sei (oe24 berichtete). Dem Bericht zufolge soll das Rangnick verstimmt haben und er habe seine Pläne erneut geändert und sich zugunsten des ÖFB entschieden.
oe24.at

DIE FREITAG-PRESSE (3. MAI 2024)

Für Sie in den Zeitungen gefunden: DIE  FREITAG-PRESSE (3. MAI 2024)
Hier handelt es sich um eine Zusatz-Webseite des Online-Merker. Die Hauptadresse lautet https://onlinemerker.com

Wien
Wie die Staatsoper die Königsetappe vorbereitet
Nach der furiosen „Lohengrin“-Premiere dieser Woche ist Christian Thielemann etwas wie der Hauptdirigent der Wiener Staatsoper. Der neue „Ring“ unter seiner Leitung wäre das Maximum des Erträumbaren
https://www.news.at/a/spitzentoene-staatsoper-koenigsetappe-13391043

Christian Thielemann: „In Wien bin ich besonders locker
MuenchnerMerkur.de

Wien
Dürfen die Mädchen jetzt alles bei den Sängerknaben?
Ab Herbst können die Chormädchen auch die Unterstufe im Campus Augarten besuchen. Gesungen wird getrennt, ab Frühjahr 2025 gehen die Mädchen auf Tournee.
DiePresse.com

Sommereggers Klassikwelt 233: Wolfgang Sawallisch war ein Kapellmeister im besten Sinne des Wortes
Der im Jahr 2013 mit knapp 90 Jahren verstorbene Dirigent Wolfgang Sawallisch war ein Ausnahmemusiker, was aufgrund seines bescheidenen Auftretens zu seinen Lebzeiten oft übersehen wurde. Liest man sich aber durch die Chronik seiner Tätigkeiten, so wird das ungeheuer breite Spektrum erkennbar, das er über viele Jahrzehnte abdeckte.
Von Peter Sommeregger
Klassik-begeistert.de

Essen/Rotterdam Philharmonic
Randall Goosby spielt sich in die Essener Herzen
Der Herr am Nebentisch beim Italiener erblickt das Programmheft; man kommt ins Gespräch. „Ich habe 24 Abokonzerte für die Philharmonie, die restlichen kaufe ich hinzu“, erzählt er. Und wie steht’s mit Dortmund, wo das Orchester des Abends am Folgetag spielt? „Dort war ich noch nie. Wir haben hier in Essen eine herausragende Akustik, und die Welt kommt zu uns.“
Von Dr. Brian Cooper
Klassik-begeistert.de

Berlin/Staatsoper
Madama Butterfly: Bis das Rotkehlchen wieder nistet, so lautet sein Versprechen, dann käme er zurück
Madama Butterfly ist eine der bekanntesten und meistgespielten Opern. Ich habe sie schon einige (ehrlich: viele) Male erleben dürfen und die Musik hat mich noch jedes Mal sehr berührt, ebenso die Handlung, die leider nichts an Aktualität verloren hat. Diese nüchterne Feststellung allein macht schon traurig und ein bisschen fassungslos, denn immerhin gingen seit der Uraufführung 1904 ganze einhundertzwanzig Jahre ins Land. Kommt dann am Opernabend noch die herzergreifende, dramatische, berührende Musik hinzu, sind Tränen vorprogrammiert. Frau oder Mann tut also gut daran, wasserfesten Mascara zu benutzen und Taschentücher zur Hand zu haben.
klassik-begeistert.de

Lublin
Frauenklang 11: Die Sängerin aus fernem Land sang bravourös
In den letzten Jahren gab es Initiativen, der polnischen Koloratursopranistin Antonia Campi (1773-1822) zu gedenken.
Das Zentrum für die Begegnung der Kulturen in Lublin (Centrum Spotkania Kultur – CSK) veranstaltet alle zwei Jahre den Internationalen Antonina-Campi-Gesangswettbewerb für junge Sängerinnen und Sänger, dessen Initiatorin und künstlerische Leiterin Ewa Vesin ist. Die Jury setzt sich aus Direktoren der Opernhäuser und internationalen Kunstagenturen zusammen, die ausgewählte Teilnehmer in ihre Projekte einbeziehen.
Von Jolanta Lada-Zielke
Klassik-begeistert.de

Brünn/ Janacek-Theater
Janáček führt uns durch die Hölle zur Hoffnung auf Erlösung
Ich kenne keine Oper, Bergs “Wozzeck“ vielleicht ausgenommen, in der das Leid der geschundenen Kreatur so unmittelbar geschildert wird wie in Leoš Janáčeks “Aus einem Totenhaus”. In Kombination mit dem Meisterwerk der “Glagolitischen Messe” entsteht ein außergewöhnliches, verstörendes Musik- und Theatererlebnis. Wer sich der Herausforderung stellen will, kann es in Brünn am 11. Mai noch einmal hören und sehen.
Von Dr. Rudi Frühwirth
Klassik-begeistert.de

Tenor Daniel Behle „Wir wollen alle keine Langeweile“
Aktuell probt der Tenor Daniel Behle Mozarts „Titus“ für die Salzburger Pfingstfestspiele. Da passt das Münchner Konzert unter dem Motto „Salzburger Mozartgala“ doch bestens rein. Aber er linst auch parallel in Richtung Wagner. Rauschen und Gemurmel im Hintergrund, ab und zu Kindergejohle: Daniel Behle sitzt im Zug beim Anruf von BR-KLASSIK. Er muss wieder nach Salzburg, dort probt er gerade den Titus für die Pfingstfestspiele, Premiere ist am 17. Mai. In der Stadt an der Salzach trifft er auch zwei junge Künslter:innen, mit denen er am Sonntag in München gemeinsam auf der Bühne steht, ebenfalls mit Mozart: „Ich kenne sie noch nicht, aber ich schaue einfach mal, wie sie so sind, und falls sie Fragen haben, kann ich vielleicht auch den ein oder anderen Rat geben.“
BR-Klassik.de

Hamburg/Staatsoper
Mit dieser La clemenza di Tito führt Ádám Fischer die Hamburgische Staatsoper schnurgeradeaus in Richtung Opern-Spitzenliga
Auch mit seiner dritten Mozart-Premiere in Folge an der Hamburgischen Staatsoper gelingt Ádám Fischer ein absoluter Opern-Triumphzug an der Dammtorstraße. Vor einer äußerst ansprechenden Regie lässt er sechs exzellente SolistInnen, ein luftig schwingendes Mozart-Orchester und einen fulminant singenden Chor zu neuen Rekord-Höchstleistungen dieses Hauses anlaufen. So marschiert Hamburg wieder schnurgeradeaus Richtung Opern-Spitzenliga!
Von Johannes Karl Fischer
Klassik-begeistert.de

Der Boom der Countertenöre: Wie hoch kann ein Mann singen? (Bezahlartikel)
DiePresse.com

St. Pölten
Tangente St. Pölten: Traumabewältigung in der Doch-nicht-Kulturhauptstadt
In St. Pölten eröffnete mit dem „Festival für Gegenwartskultur“ das Ersatzprogramm für die gescheiterte Kulturhauptstadt-Bewerbung. Trojanische Pferde inklusive DerStandard.at.story

Berlin
»Le Nozze di Figaro«: Verstehen Sie Spaß?
Der russische Star-Regisseur Kirill Serebrennikov zeigt an der Komischen Oper Berlin Mozarts »Le Nozze di Figaro«
ND.aktuell.de

Das Publikum lacht lauter als die Musik (Bezahlartikel)
„Intermezzo“ ist eine ebenso witzige wie respektvolle Ehekomödie von Richard Strauss. Tobias Kratzer missversteht sie an der Deutschen Oper Berlin etwas, trotzdem gelingt ihm eine komische Glanztat.
FrankfurterAllgemeine.net

Coburg
Kein Vorbild für die Menschen: in Coburgs Götterdämmerung haben die Götter ausgedient
Bachtrack.com.de

Heidelberg
Die Apokalypse als vergnügliches Chaos
Ludger Vollmers Dada-Oper „Zusammenstoß“ in Heidelberg uraufgeführt
NeueMusikzeitung/nmz.de

Düsseldorf
Repräsentative Online-Befragung: Mehrheit gegen Opern-Neubau in Düsseldorf
rp-online.de

Luzern
Anna Netrebko und der Auftritt im KKL – Cancel Culture ist keine Kultur!
Mitglieder aus der Luzerner Regierung haben erreicht, dass die Sopranistin Anna Netrebko (52) nicht in Luzern auftreten darf. Wir sind offensichtlich an einem Punkt angelangt, wo die Politik der Kultur den Takt vorgibt. Wer nicht vollkommen geschichtsblind ist, weiss, dass dies gerade in Europa eine überaus bedenkliche Entwicklung ist. Niemand kann ernsthaft einen Gesinnungsstaat wollen.
https://www.plattformj.ch/artikel/220570/

Straßburg
Ein Abstecher auf die Erde – Albéric Magnards Dreiakter „Guercœur“ in Straßburg
NeueMusikzeitung/nmz.de

Jubiläum
200 Jahre Beethovens Neunte: Vom Avantgarde-Werk zur Allzweck-Sinfonie
NeueMusikzeitung/nmz.de

Musik zur Sprache werden lassen: Peter Gülke wird 90 Jahre alt (Podcast)
swr.de.kultur

Tonträger
Gerhard Weinberger spielt Max Reger: Weltweit einzigartig
Er ist der Marathon-Mann der Orgelwelt: Gerhard Weinberger. Kaum war er mit der Gesamteinspielung aller Orgelwerke von Johann Sebastian Bach fertig, folgte ab 2010 die Aufnahme des gesamten Orgelwerks von Max Reger.
BR-Klassik.cd

Cristian Măcelaru dirigiert George Enescus Orchestermusik: Mehr gediegen statt mitreißend (Podcast)
https://www.swr.de/swrkultur/musik-klassik/cristian-macelaru-dirigiert-george-enescus-orchestermusik-100.html

Links zu englischsprachigen Artikeln

Berlin
Le nozze di Figaro, Komische Oper Berlin review — art, abs and gags  (Subscription required) Kirill Serebrennikov’s new production could do with more attention paid to the music
Ft.com

The jury remains partially out on the Komische Oper’s new production of Figaro in Berlin
Seenandheard.international.com

Hamburg
L’elisir d’amore in Hannover has an ingenious production and superb singing
seenandheard.international.com

Paris
Gustavo Dudamel: ‚I had no choice but to leave the Opéra de Paris‘ (Subscription required)
Having resigned as music director of the Opéra de Paris in May 2023 after just two seasons, the Venezuelan conductor explains to Le Monde the reasons that led to his decision to break a contract that was due to run until 2027.
Lemondo.de

London
Lucia di Lammermoor review: A stunning soprano in a dubious Royal Opera production
express.co.uk

Guildhall School Gold Medal 2024, Barbican review –
quirky-wonderful programme ending in an award Ginastera spolights the harp, Nino Rota the double bass in dazzling performances
TheArtsdesk.com

New York
The Met Opera’s ‘Madama Butterfly’ Star Asmik Grigorian On Travel And Opera
forbes.com.sites

All about Asmik: Grigorian debuts at the Met in Madama Butterfly
bachtrack.com.de

Kelli O’Hara’s Ties to Opera, From ‘The Gilded Age’ to the Met Stage
O’Hara is an unusual kind of triple threat: a star of Broadway and television who is appearing at the Metropolitan Opera in a revival of “The Hours.”
https://www.nytimes.com/2024/05/02/arts/television/kelli-ohara-met-opera.html

New York City Opera Unveils 2024 Summer Season
Celebrating 100 Years Of Puccini Enjoy one-night-only operas featuring City Opera’s brightest stars and live orchestra music.
broadwayworld.com

Boston
Concert Review: Jakub Hrůša and the Bamberg Symphony Orchestra —
An Admirable Balancing Act
Artfuse.org

Atlanta
Goerke and Grimsley head a musically sumptuous, dramatically staid Die Walküre at Atlanta Opera
Bachtrack.com.de

Salt Lake City
Frederick Ballentine, Michael Mayes & Hiromi Omura Lead Utah Opera’s 2024-25 Season
operawire.com

San Francisco
Pocket Opera 2024 Review: The Cunning Little Vixen
https://operawire.com/pocket-opera-2024-review-the-cunning-little-vixen/

Los Angeles
L.A. Phil names Kim Noltemy as president and CEO
Noltemy will assume the role July 8, leaving Dallas Symphony Assn., where she has served as president and CEO since 2018. https://www.latimes.com/entertainment-arts/story/2024-05-01/l-a-phil-new-ceo-kim-noltemy

Recordings
Girls of the Golden West album review (Subscription required)
John Adams’s gold rush opera gets a first-rate recording The composer conducts the Los Angeles Philharmonic in a revised version played with pizzazz
https://www.ft.com/content/beeaa2e3-cdd4-4733-97d5-115f9e96c028

Obituary:
Tenor David Maxwell Anderson Dies at 58
https://operawire.com/obituary-tenor-david-maxwell-anderson-dies-at-58/

Ballet / Dance

Review: BALLET HISPÁNICO CELEBRATES 2024 SEASON at New York City Center
broadwayworld.com.bww

Sprechtheater

Neue Spielzeit am Berliner Ensemble: Frank Castorf trifft Sophie Passmann
Mit der Bühnenfassung ihres Buches „Pick me Girls“ gibt Sophie Passmann ihr Theaterdebüt. Weitere Inszenierungen kommen von Frank Castorf und BE-intendant Oliver Reese.
Tagesspiegel.de

——————–

Unter’m Strich

„Irrer“ EU-Asyl-Deal: Dieser Handschlag könnte noch richtig teuer werden
Um den Zustrom von syrischen Flüchtlingen aus dem Libanon zu stoppen, hat die EU-Kommission dem Land Finanzhilfen in Höhe von rund einer Milliarde Euro versprochen. Brüssel zähle auf eine gute Zusammenarbeit bei der Verhinderung illegaler Migration. Dabei hat das Land keine ordentliche politische Führung – und das ist nur eines von vielen Problemen.
https://www.krone.at/3360441

Österreich
Wer muss bezahlen, wenn kein „Russen-Gas“ mehr fließt?

Ein neues Gutachten im Auftrag von Gewessler zeigt: Österreichs Gasversorger müssen bei Lieferengpässen wohl Schadenersatz leisten.
Kurier.at

„Fiasco“: Was schiefgehen kann, geht auch schief
Französische Mockumentary-Serie auf Netflix über ein chaotisches Filmset.
Kurier.at

 

DIE DONNERSTAG-PRESSE (2. MAI 2024)

Für Sie in den Zeitungen gefunden: DIE  DONNERSTAG-PRESSE (2. Mai 2024)
Hier handelt es sich um eine Zusatz-Webseite des Online-Merker. Die Hauptadresse lautet https://onlinemerker.com

Gastkommentar von Ioan Holender über die Farce von Ausschreibungen
Österreich hat seit einigen Jahren ein Kultur-Ausschreibungsgesetz, das wohl das dümmste und ineffizienteste ist.
DiePresse.com

Wien
Kommentar: Das ist die Wiener Opernzukunft? (Bezahlartikel)
Wie die deutschen Vorbilder fahren auch wir mit 180 gegen die Regietheaterwand.
https://www.diepresse.com/18423531/das-ist-die-wiener-opernzukunft

Lohengrin“: Aller Jubel galt der Musik (Bezahlartikel)
KRITIK. Jossi Wieler und Sergio Morabito wollen mit ihrer Lohengrin-Interpretation mehr, als sie verdeutlichen können. Rettung kommt aus dem Graben.
https://www.kleinezeitung.at/kultur/18421205/lohengrin-aller-jubel-galt-der-musik

(Un)Lucky Stars: Freitag, der Dreizehnte feiert Schönberg im Reaktor
bachtrack.com.de

Luzern
KKL sagt Konzert mit Anna Netrebko auf behördlichen Druck ab
Aus Sorge vor Unruhen im Vorfeld der Ukraine-Friedenskonferenz findet das Konzert der umstrittenen Opernsängerin nicht statt. Ihre Nähe zu Wladimir Putin wird ihr erneut zum Verhängnis. Die russische Starsopranistin Anna Netrebko tritt nun doch nicht in Luzern auf. Das Konzert am 1. Juni im KKL ist auch auf Druck der Luzerner Regierung abgesagt worden. «Das KKL Luzern steht für das Konzert von Anna Netrebko vom 1. Juni 2024 nicht zur Verfügung», schrieb die «Luzerner Zeitung» am Mittwoch. Die öffentliche Wahrnehmung der Solistin sei weiterhin kontrovers, so das KKL weiter in seiner schriftlichen Stellungnahme, die der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vorliegt.
Tagesanzeiger.ch

Konzert von Annna Netrebko wegen UNO-Fiedenskonferenz abgesagt
Der Auftritt war für den 1. Juni geplant, eine Ukraine-Friedenskonferenz ist kurz danach angesetzt.
Kurier.at

Konzert von Anna Netrebko in Luzern wegen Friedenskonferenz abgesagt
DerStandard.at.story

Netrebko-Konzert in Luzern ist abgesagt
https://www.blick.de/boulevard/netrebko-konzert-in-luzern-abgesagt-artikel13353647

Bamberger Symphoniker auf Tournee: Triumph in der Carnegie Hall
Mit Standing Ovations feierte das New Yorker Publikum das Konzert der Bamberger Symphoniker unter Dirigent Jakub Hrůša mit Hélène Grimaud. Eine Tournee führte das Orchester als Kulturbotschafter Bayerns in die USA. Vorher gings nach Island.
BR-Klassik.de

Halle
Brittens „Albert Herring“: Märtyrer mit Maibowle
Kräftige Kontraste und sphärische Momente: Am neuen theater Halle ist Benjamin Brittens groteske Kammer-Oper „Albert Herring“ als deutsch-polnische Koproduktion zu erleben.
Oper Halle: Brittens „Albert Herring“: Märtyrer mit Maibowle (mz.de)

Mannheim
Ein sinnliches Fest – „Ariadne auf Naxos“ von Richard Strauss in Mannheim
Der Komponist Richard Strauss und der Dichter Hugo von Hofmannsthal schufen mit „Ariadne auf Naxos“ Anfang des 20. Jahrhunderts eine Meta-Oper – also ein Werk, das über sich selbst nachdenkt. Dabei muss auch noch das Kunststück gelingen, Komödie und Tragödie gleichzeitig ablaufen zu lassen. Ein intellektuelles Abenteuer, aus dem Regisseurin Yona Kim in Mannheim trotz der etwas chaotischen Zustände der Ausweichspielstätten ein sinnliches Fest macht.
swr.de.kultur

Hamburg/Staatsoper
Der polnische Countertenor Orliński interpretiert die hohe Kunst zugänglich ohne Vereinfachung
THE ART OF Jakub Józef Orliński ist nicht nur seine herausragende Stimme, die er mit Leichtigkeit und Klarheit einsetzt; nicht nur sein breites Repertoire, von barocken Arien bis hin zu spätromantischen Liedern; nicht nur die Art und Weise, wie er sich auf der Bühne bewegt, in der man das Training seines Körpers im Breakdance erkennen kann. Es ist vor allem seine künstlerische Persönlichkeit, dank der er bei den Auftritten eine einzigartige Stimmung schafft. Natürlich mögen manche Menschen seinen lockeren Stil nicht, der eher für Pop- und Rockstars charakteristisch ist.  Aber das zahlreich versammelte Publikum bei seinem Konzert in der Staatsoper Hamburg am 29. April war von ihm so begeistert, dass er vier oder fünf Mal eine Zugabe gegeben hat. Ich selbst habe aufgehört zu zählen. Dieser junge polnische Sänger hat eine einzigartige Gabe, die Herzen der Zuschauer zu erobern, und kann damit viel erreichen.
Von Jolanta Lada-Zielke
Klassik.begeistert.de

Hamburg
Klein beleuchtet kurz Nr 31: Ein Countertenor aus Polen bringt eine ausverkaufte Staatsoper Hamburg zum Kochen
The Art of Jakub Józef Orliński – vorhin fragte ich mich, was macht der junge Countertenor aus Polen so Besonderes und so besonders, dass ein fast leergespieltes Haus bei einem Liederabend AUSVERKAUFT ist? Er hat sicher eine der schönsten Stimmen, die ich je hörte, er hat jugendlichen Charme, er sieht gut aus und weiß, wie er ein Publikum für sich gewinnen kann – seine Stimme ist voller Farben und Emotionen. Seine Crescendos sind mit die schönsten, die ich je hörte. Seine Koloraturen sind schwindelerregend und atemberaubend zugleich. Seine kraftvolle Stimme hat für einen Countertenor ein ungewöhnlich starkes Squillo – nichts lenkt ab beim Hören von dieser Stimme, die am Abend auch wundervoll begleitet wurde vom Pianisten und Schulfreund Michal Biel.
Von Patrik Klein
Klassik-begeistert.de

The Art of Jakub Józef Orlinski“: der Abend mit diesem polnischen Ausnahmesänger möge keine Ende nehmen
Zugabe! Zugabe! Zugabe! Möchte man auch jetzt rufen. Das Erlebnis dieses Abends sollte bestenfalls immer weitergehen.  Also, schnell nach Hause, die Anlage angeschmissen und weiter hineingetaucht – zumindest digital – in die Welt, die Musik, die wunderschönen Legatobögen des Stimmwunders Jakub Jozef Orlinski.
Von Iris Röckrath
Klassik-begeistert.de

Budapest
Eine musikalische Trilogie in Budapest, Teil 2: Elisabeth Leonskaja spielt Brahms’ Klaviersonaten meisterlich
Das reiche Musikleben von Budapest lockt mich immer wieder, der Stadt einen Besuch abzustatten. Auch diesmal hat sich der Ausflug gelohnt, mit drei Abenden in drei Spielstätten.
Von Dr. Rudi Frühwirth
Klassik-begeistert.de

Eine musikalische Trilogie in Budapest, Teil 3: Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ enzückt Kinder und Erwachsene
Eine entzückende Aufführung von Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ im großen Saal des Pesti Vigadó war die letzte musikalische Station meines Aufenthalts.
Von Dr. Rudi Frühwirth
Klassik-begeistert.de

Schweitzers Klassikwelt 113: Vom Mitglied des Opernstudios zum Ensemblemitglied Teil I
Mit dem Beginn der Amtszeit von Bogdan Roščić als Direktor und Philippe Jordan als Musikdirektor 2020/21 hat die Wiener Staatsoper ein Opernstudio gegründet, um herausragende Gesangstalente zwei Jahre lang gezielt und praxisnahe zu fördern. Dies ermöglicht eine frühe und intensive Beziehung zur nächsten SängerInnengeneration und ist eine Herausforderung für das Haus, sich mit fundamentalen Fragen zu einer umfassenden Ausbildung singender DarstellerInnen auseinanderzusetzen.
von Lothar und Sylvia Schweitzer
Klassik-begeistert.de

Originalpartitur der 9. Symphonie in Wien
Die handschriftliche Partitur von Ludwig van Beethovens 9. Symphonie befindet sich normalerweise in der Staatsbibliothek zu Berlin. Anlässlich des nahenden 200. Jahrestags der Uraufführung sind einige Blätter temporär im Theatermuseum zu sehen.
https://wien.orf.at/stories/3255209/

St. Pölten
Tangente soll St. Pöltens Image polieren
Das Kulturhauptstadtjahr 2024 in St. Pölten hat Fahrt aufgenommen. Das Festival Tangente mit seinen 250 Veranstaltungen soll, wenn es nach den Verantwortlichen geht, der Landeshauptstadt ein neues Image verleihen
https://noe.orf.at/stories/3255270/

Oper „Justice“ zum Tangente-Auftakt als elegisches Rührstück
https://k.at/news/oper-justice-zum-tangente-auftakt-als-elegisches-ruehrstueck/402879419

„Justice“ bei der Tangente St. Pölten: Und der Haifisch, der hat Säure (Bezahlartikel)
Zum Auftakt des Kulturfestivals in St. Pölten inszenierte Milo Rau mit der Oper „Justice“ eine Anklage gegen die raubtierkapitalische Ausbeutung Afrikas.
Kurier.at

„Justice“ in St. Pölten: Eine Anklage, die sich in Klang fasst (Bezahlartikel)
Kann Kunst die Welt verbessern? Milo Rau inszeniert beim Festival Tangente ein eindrucksvolles Opernoratorium gegen Menschenverachtung in Kongos Minen.
DiePresse.com

Salzburg
Vom Barock bis ins 21. Jahrhundert
Camerata Salzburg / Saison 24/25
DrehpunktKultur.at

Berlin
Figaro im Kellerloch: radikale Mozart-Premiere an der Komischen Oper
bachtrack.com.de

Giacomo Puccini in Berlin, live und in einer Ausstellung: Emotionen, die sich lohnen
Tagesspiegel.de

Frankfurt
„Tannhäuser“ in Frankfurt: Ach, die Klarinette nach dem „Ach“!
An der Oper Frankfurt liebt Richard Wagners „Tannhäuser“ Männer. Das ist von Matthew Wild schlüssig erzählt. Thomas Guggeis zeigt als Dirigent großen Ehrgeiz
FrankfurterAllgemeine.net

Das Bergen Philharmonic in der Alten Oper – Das hätte man ihm kaum zugetraut
FrankfurterRundschau.de

Düsseldorf
Sondersitzung vor Ratssitzung
Neue Oper in Düsseldorf birgt weiter Zündstoff
t-online.de.region

Links zu englischsprachigen Artikeln

Genf
Barbara Hannigan, Aleksandra Kurzak, Roberto Alagna, Jakub Józef Orliński & Ruzan Mantashyan Lead Grand Théâtre de Genève’s 2024-25 Season
operawire.com

London
Not the Royal Opera House? Not a good idea
https://slippedisc.com/2024/05/not-the-royal-opera-house-not-a-good-idea/

Royal Opera House 2023-24 Review: Carmen
Aigul Akhmetshina & Piotr Beczala Shine in Disappointing Michieletto Production
https://operawire.com/royal-opera-house-2023-24-review-carmen/

Teddy bears and flower arrangements: Larmes de Couteau and Full Moon in March at ROH’s Linbury Theatre
operatoday.com

Vladimir Jurowski completes his slow-burn LPO Ring cycle with Götterdämmerung
bachtrack,com.de

Purest Monteverdian joy from I Fagiolini at Wigmore Hall
seenandheard.international.com

Chicago
Chicago Opera Theater Announces Two Premieres and More for 2024-25 Season Kicking off the season is the North American premiere of Ferdinando Paër’s Leonora
broadwayworld.com

Edgardo Rocha, Vanessa Beccera, Jasmine Habersham, Jacqueline Echols Headline Chicago Opera Theater’s 2024-25 Season
operwire.com.edgardorocha

Philadelphia
Madame Butterfly  (Opera Philly): A dilettante at large review
https://phindie.com/23919-madame-butterfly-opera-philly-a-dilettante-at-large-review/

Boston
Lawrence Brownlee, Michelle Johnson, Diego Torre, Anthony Roth Costanzo, Brandie Sutton Headline Boston Lyric Opera’s 2024-25 Season
operawire.com.lawrence

Three New Musicians To Join Boston Symphony Orchestra for 2024–25 Season
broadwayworld.com.boston

Atlanta
Review: Atlanta Opera’s new ‘Die Walküre’ soars with world-class cast
https://www.artsatl.org/review-atlanta-operas-new-die-walkure-soars-with-world-class-cast/

The Atlanta Opera’s superb “Die Walküre” is to fly for
https://www.earrelevant.net/2024/04/the-atlanta-operas-superb-die-walkure-is-to-fly-for/

San Francisco
SF Contemporary Music Players Step Up the Schoenberg Celebrations
sfcv.org.articles

Toronto
Canadian Opera Company’s Don Pasquale gets a one-note Dolce Vita treatment
bachtrack.com.de

Ballet / Dance

Ballet Nights‘ Pett | Clausen-Knight in IMAGO: success looks assured James Pett and Travis Clausen-Knight’s
IMAGO was given its London premiere at the Lanterns Studio Theatre, the first of Ballet Nights ‘Spotlight’.
bachtrack.com.de

Ausstellungen/Kunst

Wien
Erfolgsgeschichte Wien Museum: 300.000 Besucher seit der Wiedereröffnung
Die ersten fünf Monate brachten doppelt so viele Besucher wie vor dem Umbau pro Jahr
DerStandard.at.story

Politik

Bericht: Netanjahu will keinen Deal akzeptieren, „der Krieg mit Hamas beendet“
An mehreren US-Universitäten gab es im Umfeld von propalästinensischen Uni-Protesten Gewalt. An der Columbia University räumte die Polizei die Protest-Zeltsiedlung und besetzte Sääle
Die Presse.com

————

Unter’m Strich

Klagenfurt/ Österreichisches Fußball-Cupfinale
Sturm Graz verteidigtCuptitel, Rapid im Tal der Tränen
https://www.krone.at/3356520#fb-10555-df2b71f6-1

Lust-Muss: Warum Kondome wichtiger denn je sind
300.000 Kondome werden den Sportlerinnen und Sportlern bei den olympischen Spielen zur Verfügung gestellt. Hoch lebe der „Pariser“ in Paris, denn sexuell übertragbare Krankheiten nehmen zu.
Kurier.at.freizeit

DIE MITTWOCH-PRESSE (1. MAI 2024)

Für Sie in den Zeitungen gefunden: DIE  MITTWOCH-PRESSE (1. Mai 2024)
Hier handelt es sich um eine Zusatz-Webseite des Online-Merker. Die Hauptadresse lautet https://onlinemerker.com

„Lohengrin“, Staatsoper, „Nun sei bedankt, mein gutes Schaf“
Auf dem Theater gibt es nichts Quälenderes als eine schlechte Parodie und nichts Peinlicheres als unfreiwillige Komik. Der neue Staatsopern-„Lohengrin“ pendelt szenisch zwischen diesen beiden Aggregatzuständen, von gesanglichem Mittelmaß keineswegs premierenwürdig ausstaffiert.
http://www.operinwien.at/werkverz/wagner/alohengr21.htm

OP gelungen, Patient tot: Wieler & Morabito radieren jeden Funken Mystik aus dem Wiener „Lohengrin“
Das Ende eines Märchens. Jossi Wieler & Sergio Morabito ersticken den „Lohengrin“-Mythos im Keim. Alles grau in grau, während Elsa ihren Bruder im Kanal ertränkt. Christian Thielemann holt die Kohlen nur bedingt aus dem Feuer. Zeppenfeld, Butt Philip & Byström mit Abstrichen. Kampe hebt den Schnitt deutlich in die Höhe.
Klassik-begeistert.de

Wien
Wiener Staatsoper: „Lohengrin“ als wirrer Krimi und Ritterwitz
Die aus Salzburg übernommene Inszenierung der Wagner-Oper ist ein unausgewogener Mix aus Fantasy Ulk und Realismus, immerhin mit guter Musikumsetzung
https://DerStandard.at.story

„Lohengrin“ an der Staatsoper: Elsa stirbt am Tatort Schelde (Bezahlartikel)
Christian Thielemann rettet mit Chor und Orchester eine allzu ungleichmäßig besetzte Premiere in der Regie von Jossi Wieler und Sergio Morabito, die schon bei den Osterfestspielen Salzburg kontrovers aufgenommen wurde: Da wird Elsa zur Mörderin ihres Bruders umgedeutet.
Die Presse.com

„Lohengrin“ in Wien: Keine Gnade für Elsa
Am Montag, 29. April 2024, hatte Wagners „Lohengrin“ an der Wiener Staataoper Premiere: Demonstrativer Jubel für Christian Thielemann, Orchester und Chor, Zuspruch für eine passable bis gute Besetzung – und Buhs für das Regieteam um Jossi Wieler und Sergio Morabito, das Elsa zur Mörderin stempelt und protofaschistisches Weltkriegsdrama sowie „Tatort“-Folge mit einem Schluss „Game of Thrones“ nicht recht unter einen Hut kriegt.
BR.Klassik.de

Wien/Konzerthaus
Lebendige Klassik
Die Wiener Symphoniker punkten mit Dvorak und sehr viel Schmelz Das Orchester zündete unter der Stabführung von Anja Bihlmaier und gemeinsam mit Geigerin Bomsori Kim im Konzerthaus den Turbo
Der Standard.at.story

Hamburg/Elbphilharmonie
Auf den Punkt 4: Sir Antonio Pappano hat ein Karajan-Problem
An der Elbe klingt es wie am Rhein. Jedenfalls dann, wenn mit dem London Symphony Orchestra ein absolutes Top-Orchester den Anker wirft. Was Daniel Janz gehört und beobachtet und hier auf https://klassik-begeistert.de/london-symphony-orchestra-sir-antonio-pappano-janine-jansen-tonhalle-duesseldorf-24-april-2024/#more-60657 freundlicherweise geteilt hat, das hätte man auch mit anderem Zeitstempel als Besprechung des gestrigen Konzerts in der Elbphilharmonie ausgeben können.
Von Jörn Schmidt und Regina König
Klassik-begeistert.de

Hamburg/ La clemenza di Tito
Auf den Punkt 3: Ist ein Übermensch im Spiel, gibt’s auf der Bühne keine Toten – aber kann das gutgehen? Ja, wenn man die vier Schritte zum Humanismus beherrscht und Ádám Fischer dirigiert.
Ein magischer Abend, der auch das Publikum in seine Bann zog, es waren keine der zuweilen üblichen Störgeräusche von Husten bis Quasseln vernehmbar. Der Applaus fiel sehr freundlich aus und es gab nur ein vereinzeltes „Buh“ für Jetske Mijnssen beim  ersten Vorhang. Wir glauben, die Magie steuerte Ádám Fischer bei.
Von Jörn Schmidt und Regina König
Klassik-begeistert.de

Hamburg/“La Clemenza di Tito“
Von Gnade und Begnadeten
Zu Hilfe! Das Capitol, brennt MEGA-mäßig! Ha, aber zum Glück Aller nur hinten im Bühnenbild der Hamburger Staatsoper, wirklich im Hintergrunde, aber ganz schön bedrohlich, 12 Meter breit, das Feuer beginnt zunächst auf einem schwarzen Stuhl, und Kaiser Titus soll auch tot sein! REVOLUTION!!! UMSTURZ!!! MORD UND TOTSCHLAG!Premiere ist’s! Und alle, wirklich alle sind gekommen, ganz Hamburg gibt sich ein Stelldichein, in „Aanser Panier“, wie es in Wien mal von mir gefordert wurde, also großer Toilette, hier die PR-Chefin einer Top-Agentur, dort der junge, recht bekannte Schauspieler, den ich gleich frage, „Mir gefiehl es sehr gut“ zur Antwort.
Von Harald Nicolas Stazol
Klassik-begeistert.de

Wie Giacomo Puccini zum Michael Jackson seiner Zeit wurde (gefunden von TTT)
Erst kamen die Opern, dann kam das visionäre Merchandising. Eine multimediale Puccini-Ausstellung in Berlin erzählt die Geschichte eines schwindelerregenden weltweiten Erfolgs – mit Schellackplatten, Partituren, „Tosca“-Bonbons und „Butterfly“-Porzellanfigürchen.
Die Welt.de.Kultur

München/ Gärtnerplatztheater
„Die lustigen Weiber von Windsor“, inszeniert von Brigitte Fassbaender
Die komisch-fantastische Oper von Otto Nicolai im Gärtnerplatztheater
Muenchner Abendzeitung

Berlin
Im Sperrbezirk der Kunst
Wolfgang Amadeus Mozart: Le Nozze di Figaro
DieDeutscheBuehne.de

„Intermezzo“: 100 Jahre galt diese Strauss-Oper als peinlich. Jetzt sieht man, dass das ein Irrtum war
Die Welt.de.Kultur

Frankfurt
Tannhäusers queere Versuchungen – Thomas Guggeis dirigiert Richard Wagners „Tannhäuser“
Neue Musikzeitung/nmz.de

„Tannhäuser“ an der Oper Frankfurt: Der Sieg der Kunst über alles andere
FrankfurterRundschau.de

Oper Frankfurt: „Tannhäuser“ – Wer zu früh kommt
https://www.concerti.de/oper/opern-kritiken/oper-frankfurt-tannhaeuser-28-4-2024/

Lübeck
Spaß, Spannung und Trauer: Puccinis „Bohème“ am kalten Kamin in Lübeck
NeueMusikzeitung/nmz.de

Bremen
5 Highlights der neuen Spielzeit am Theater Bremen
https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/theater-bremen-spielzeit-highlights-100.html

Bücher
Journal einer Leidenschaft – Norbert Trawögner: „Bruckner“ (Podcast)
radiodrei.de

Links zu englischsprachigen Artikeln

Trapani
Anastasiia Petrova Wins Giuseppe Di Stefano International Lyric Competition
operawire.com

Ostrava
New Opera Days Ostrava Announces 2024 Season
https://operawire.com/new-opera-days-ostrava-announces-2024-season/

Madrid
Two superb singers, Nadine Sierra and Pretty Yende, sing from opera, zarzuela and musicals at Teatro Real
seenandeard.international.com

London

Royal Opera House announces major name change and promising new season
Christmas will see productions of Frederick Ashton’s ‘Cinderella’ ballet and Antony McDonald’s opera ‘Hansel and Gretel’
The independent.co.uk.

The Royal Opera House to change its name in a big boost to ballet The heads of the Royal Opera and the Royal Ballet discuss the name change and their new seasons of work
DerStandard.co.uk.

Royal Ballet and Opera announces ambitious new season – and name change
2024-25 programme includes premieres of Mark-Anthony Turnage’s opera Festen and Wayne McGregor’s Margaret Atwood ballet MaddAddam
TheGuardian.com.culture

Lucia di Lammermoor, Royal Opera House
It’s an amazing paradox that something as tawdry as opera can produce such a pure expression of what it is to be human
https://thecritic.co.uk/lucia-di-lammermoor-royal-opera-house/

The best things come to those who wait: Jurowski and the LPO’s Götterdämmerung
seenandheard.international.com

Queyras, Philharmonia, Suzuki, RFH review
Romantic journeys Japan’s Bach maestro flourishes in fresh fields
TheArtsdesk.com

New York
Metropolitan Opera 2023-24 Review: Madama Butterfly Asmik Grigorian Provides Mixed Star Turn in Puccini Classic
https://operawire.com/metropolitan-opera-2023-24-review-madama-butterfly/

Review: Madama Butterfly: The voice of spring
https://parterre.com/2024/04/29/the-voice-of-spring/

Explicitly Feminist and Vibrantly Colorful, the Met’s ‘El Niño’ Shines in More Ways Than One
https://observer.com/2024/04/review-metropolitan-opera-davone-tines-el-nino/

Chicago
Rattle, Bavarian Symphony deliver a brilliant, devastating Mahler tragedy
Chicago.classicalreview

Recordings
CD Review: Erin Morley’s ‘Rose in Bloom’
https://operawire.com/cd-review-erin-morleys-rose-in-bloom/

Ballett / Tanz

Volpis Rheinopern-Finale
Demis Volpi: Surro­gate Cities
https://www.die-deutsche-buehne.de/kritiken/duesseldorf-demis-volpi-surrogate-cities/

Ballettpremiere in Frankfurt: Herrlich hypnotisch! (Bezahlartikel)
FrankfurterRundschau.net

Rock/Pop/ Song Contest

Geheimnis gelüftet
Erste Fotos! So sexy will Kaleen beim ESC glänzen
Das Geheimnis um ihr Song-Contest-Outfit wurde gelüftet. Bei der ersten Probe erstrahlte Sängerin Kaleen in 150.000 (!) Swarovski-Kristallen.
Heute At

Ausstellungen/Kunst

Wien/Albertina
Kunst für alle: Roy Lichtensteins Pop-Art-Revolution in der Albertina
Die Albertina Wien präsentiert: „Roy Lichtenstein – Zum 100. Geburtstag“. Wir waren vor Ort und geben einen Einblick in Lichtensteins einzigartige Ästhetik, seine bahnbrechenden Techniken und seinen bleibenden Einfluss auf die moderne Kunstwelt
Kurier.at

_________

Unterm Strich

„Krone oder Kasperl“
Rangnick, Bayern: „Viel zu viel Kasperltheater“
Eine neue Folge von „Krone“ oder Kasperl! Wie passend zum Sendungsnamen, dass Peter Moizi im Studio bei Michael Fally bezogen auf die Rangnick-Bayern-Causa von einem „Kasperltheater“ spricht. Außerdem Themen in der Sendung: Red Bull Salzburg, Sturm Graz, Rapid, das Cup-Finale, Real Madrid, Ayrton Senna, Roland Ratzenberger, Charly Kahr und Marcel Hirscher.
https://www.krone.at/3356048

DIE DIENSTAG-PRESSE (30. APRIL 2024)

Für Sie in den Zeitungen gefunden: DIE  DIENSTAG-PRESSE (30. APRIL 2024)
Hier handelt es sich um eine Zusatz-Webseite des Online-Merker. Die Hauptadresse lautet https://onlinemerker.com

„Lohengrin“ an der Wiener Staatsoper: So war die Premiere
Die Neuproduktion der Wagner-Oper geriet zum großen Erfolg – aber leider nur musikalisch. Immer Ärger mit Lohengrin. Man kann es den Opernfreunden nicht recht machen. Man kann es ihnen aber besonders schwer machen und die Ablehnung geradezu herausfordern!
Kurier.at

Kommentar
Willkommen in der neuen Klassik-Woche,
Heute geht es um alles: Um einen Abschied und eine Freundschaft – aber erst einmal um den üblichen Klassik-Kleinkram.
https://backstageclassical.com/wir-gehen-nicht-unter/

Interview: »Weg mit dieser Europahymne!«
Der Musikwissenschaftler Esteban Buch fordert eine neue Hymne für Europa. Der Grund: Beethovens Neunte erklingt in einer Bearbeitung von Herbert von Karajan – und dessen Verbindung zu den Nazis passt nicht zur Identität der EU.
https://backstageclassical.com/weg-mit-dieser-europahymne/

Berlin
Figaros Hochzeit wird zum Wimmelbild des Kapitalismus
Regisseur Kirill Serebrennikov muss bei der Premiere von Mozarts „Le Nozze di Figaro“ an der Komischen Oper auch Buhs einstecken
Berliner Morgenpost.de

Berlin
Doppelmord im Schillertheater: Kirill Serebrennikov meuchelt Mozart und Da Ponte
Nach Kirill Serebrennikovs plumper, das Stück verbiegender Inszenierung von „Cosi fan tutte“ konnte man es ahnen: der Regisseur würde auch für den Figaro Ideen auftischen, die diese Erfolgskomödie gegen den Strich bürsten. Die Premiere dieser Inszenierung lässt Einen nun ziemlich ratlos zurück, man weiß nicht, wo anfangen mit der Schilderung der abstrusen Einfälle Serebrennikovs. Den Pagen Cherubino spaltet er in zwei Figuren auf, einen taubstummen Jungen, der sich nur über den Tanz artikulieren kann, und sein alter ego Cherubina, die für ihn singt..
Von Peter Sommeregger
Klassik-begeistert.de

Hamburg
Das Musikfest Hamburg 2024 beleuchtet musikalisch das Thema „Krieg und Frieden“
Wie studiert man Charles Ives’ 4. Symphonie ein? Denn es gilt ganz zu Anfang, Alan Gilbert und seinem Orchester größtes Lob auszusprechen, ihrer größten Leistung, des noch größeren Orchesters, denn zur Aufführung, die mit absoluter Sicherheit nicht mehr so schnell kommen wird, mit zwei notwendigen Dirigenten, oben, ganz oben links extra Schlagwerk, vorn der hundertköpfige Prager Chor, links auf Ebene 16 nochmal ein Miniorchester samt Harfe, zu schweigen von der donnernden Orgel und drei weiteren Tasteninstrumenten – wie übt man, und beherrscht man diesen unüberschaubaren See aus Musikern?
Von Harald Nicolas Stazol
Klassik-begeistert.de

Frankfurt
„Tannhäuser“ an der Oper Frankfurt: Der Sieg der Kunst über alles andere
„Tannhäuser“ an der Oper Frankfurt ist ein musikalischer Triumph und eine klasse Erzählung trotz einer heikel bleibenden Grundidee.
Frankfurter Rundschau.de

CD-Rezension
Vittorio Grigolo widmet sein neues Album den Komponisten des Verismo
Der 1977 geborene und in Rom aufgewachsene italienische Tenor Vittorio Grigolo begann seine Karriere bereits 1990 mit einem Auftritt als Hirtenknabe in Puccinis „Tosca“. Ein Studium an der Sixtinischen Kapelle schloss sich an, ab 1999 entwickelte sich seine Karriere international. Sein blendendes Aussehen und seine charismatische Persönlichkeit ließen ihn schnell in die erste Reihe der Belcanto-Tenöre aufsteigen.
Der 1977 geborene und in Rom aufgewachsene italienische Tenor Vittorio Grigolo begann seine Karriere bereits 1990 mit einem Auftritt als Hirtenknabe in Puccinis „Tosca“. Ein Studium an der Sixtinischen Kapelle schloss sich an, ab 1999 entwickelte sich seine Karriere international. Sein blendendes Aussehen und seine charismatische Persönlichkeit ließen ihn schnell in die erste Reihe der Belcanto-Tenöre aufsteigen.
Von Peter Sommeregger
Klassik-begeistert.de

Dreiunddreißig Regeln für den Konzertsaal
Hier ist er endlich, der lang ersehnte Verhaltenskodex für das 21. Jahrhundert. Für Köln und anderswo. Du hast eine Karte für ein klassisches Konzert erworben? Glückwunsch! Damit erwirbst Du das Recht, Dich für die Dauer des Konzerts so zu verhalten, wie Du möchtest. Denn Du bist einzigartig! Und das sollen die Anderen auch finden! Nach Jahrzehnten genauester Beobachtung habe ich in mühevoller Kleinarbeit ein paar Punkte für Dich zusammengetragen. Hier findest Du sie nun: 33 nützliche Hinweise, die Dir helfen sollen, das „Event“ vollständig zu genießen.
von Dr.Brian Cooper, Bonn
Klassik-begeistert.de

Wien

Ein Stück für Schönberg, den Revolutionär mit Zahlenphobie
Mit dem begehbaren Musiktheater „Freitag, der Dreizehnte“ gelingt dem Musiktheater an der Wien im Reaktor eine tolle Erinnerung an Arnold Schönberg https://www.derstandard.at/story/3000000217957/walzer-wehmut-und-w252rdigung?ref=rss

Konzerthaus: Bomsori Kim in Wien oder: Wie interpretiert man eines der beliebtesten Violinkonzerte der Welt? (Bezahlartikel)
Die Presse.com

Graz
Klamauk und ermüdende Längen: „Der Bürger als Edelmann“ in Graz (Bezahlartikel)
Die von Oper und Schauspielhaus koproduzierte Version des Stücks von Molière/Lully in Graz wagt einen zu tiefen Griff in die Klamottenkiste
Kurier.at

Innsbruck
Applaus und Buhrufe: „Le nozze di Figaro“ im Tiroler Landestheater schießt übers Ziel hinaus (Bezahlartikel)
https://www.tt.com/artikel/30881491/le-nozze-di-figaro-im-tiroler-landestheater-schiesst-uebers-ziel-hinaus

Berlin
Von unten sieht man besser – „Le nozze di Figaro“ an Berlins Komischer Oper
NeueMusikzeitung/nmz.de

Neue Mozart-Inszenierung in BerlinDas Orchester ist eine Wucht
Kirill Serebrennikow inszeniert, James Gaffigan dirigiert Mozarts „Le Nozze di Figaro“ an der Komischen Oper in Berlin. Musikalisch ist das großartig.
https://taz.de/Neue-Mozart-Inszenierung-in-Berlin/!6004883/

Frankfurt
Wagners „Tannhäuser“ in Frankfurt. Schwule Küsse im Hörsaaal
BR-Klassik.de

Dresden
Seelendrama voller Intimität, Krieg in den Köpfen – Leoš Janáčeks „Katja Kabanowa“ an der Semperoper Dresden
NeueMusikzeitung.de

Chemnitz
Alles so schön blau hier! Chemnitzer „Sleepless“ von Péter Eötvös steckt voller Abgründe
NeueMusikzeitung.de. kritik.oper

Aachen
Gegensätze ziehen sich an
Mozarts frühes Singspielfragment „Zaïde“ hat Chaya Czernowin mit „Adama“, einer transkulturellen Liebesgeschichte zwischen einer israelischen Frau und einem palästinensischen Mann, sinnig vervollständigt.
https://www.concerti.de/oper/opern-kritiken/theater-aachen-zaide-adama-27-4-2024/

Schwetzingen
Ist das Haus irre, oder bin ich es? (Bezahlartikel)
Die Schwetzinger Festspiele bringen die Dostojewski-Oper „Der Doppelgänger“ von Lucia Ronchetti und Katja Petrowskaja zur Uraufführung. Dabei spielt der Raum selbst Theater.
FrankfurterRundschau.net

Wiesbaden
„Turandot“ in Wiesbaden: Starke Frauen auf der Bühne
So viel Jubel gab es nach einer Opernpremiere in Wiesbaden lange nicht: Daniela Kerck hat am Staatstheater Giacomo Puccinis „Turandot“ neu inszeniert.
FrankfurterAllgemeine.net

Feuilleton
Anton Bruckners Symphonien: Tränen und Triumphe:
Bruckner, der Symphoniker
https://www.diepresse.com/18409044/traenen-und-triumphe-bruckner-der-symphoniker

Muscial
Musicalbranche will sich stärker positionieren
Vom Publikum geliebt, vom Feuilleton naserümpfend betrachtet? Expertin Birgit Simmler sieht das Musical im deutschsprachigen Raum inzwischen gleichwertig zu Oper, Schauspiel und Ballett
Frankfurterrundschau.de

Links zu englischsprachigen ArtikelnE

Rotterdam
Yannick Nézet-Séguin’s Rotterdam Die Walküre was one hell of a ride
seenandheard.international.com

Madrid
Teatro Real’s Die Meistersinger von Nürnberg falls short of expectations
seenanheard.international.com

London
Larmes de Couteau/Full Moon in March review – two supremely weird operas
TheGuardian.com.music
TheGuardian.com.music

HGO’s mesmerising talent in a rather confusing The Fairy Queen
Seenandheard.international.com

Sir András Schiff’s Mendelssohn series with the OAE continues with Symphonies 3 and 5
bachtack.com.de.Review

Glyndebourne
Champagne on the lawn: UK festival opera highlights
bachtrack.com.de

New York
Review: A Fierce Soprano Arrives at the Met in ‘Madama Butterfly’
Asmik Grigorian, a star singer abroad, made her Metropolitan Opera debut by lending lyricism, complexity and spontaneity to a classic role.
TheNewYork.Times.Com

Dizzying Night at the Met with Grigorian’s Splendiferous BUTTERFLY in House Debut Minghella’s Gorgeous Production Plus Wonderful Cast Have Audience in their Th
broadwayworld.de

Metropolitan Opera Confirms ‘Jenůfa’ & ‘Salome’ with Asmik Grigorian in Future Seasons
https://operawire.com/metropolitan-opera-confirms-jenufa-salome-with-asmik-grigorian-in-future-seasons/

Soprano Asmik Grigorian makes Metropolitan Opera debut in Puccini’s ‚Madame Butterfly‘
Met general manager Peter Gelb called Grigorian ‚an operatic force of nature‘
Fox.news.com. Entertainement

French flair, American-style: Carrie Cracknell’s Carmen returns to the Met
bachtrack.com.de

Video: Michael Fabiano Sings ‚La fleur que tu m’avais jetée‘ from Met Opera’s CARMEN
broadwayworld.com.bww.opera

Review: Gustavo Dudamel Saves the Day at the Philharmonic Dudamel, the New York Philharmonic’s incoming music and artistic director, stepped in after a guest conductor fell ill.
https://www.nytimes.com/2024/04/28/arts/music/gustavo-dudamel-nyphil-review.html

Ballett/ Tanz

Berlin/Staatsballett
Der Ballettabend „Overture“ des Staatsballetts: Schwappende Körperwellen
Eine starke Ensembleleistung zu zuckenden Lichtblitzen. Der zweiteilige Ballettabend „Overture“ an der Staatsoper vereint zwei unterschiedliche Tanzsprachen.
Tagesspiegel,de

Staatsballett: Mühsam richten die Tänzer eine Säule auf
Die Uraufführung von Marcos Moraus Choreographie „Overture“ beim Staatsballett Berlin wurde vom Publikum in der Staatsoper bejubelt
Berliner Morgenpost.de

Review: JOFFREY BALLET’S MIDSUMMER NIGHT’S DREAM at Lyric Opera House
broadwayworld.com.chicago

———–

Unter’m Strich

Richard Lugner über seine fünf Ex-Frauen: „Cathy war mein größter Flop“#
Der Baumeister heiratet am 1. Juni zum 6. Mal: Jetzt zieht er Resümee über seine bisherigen 5 Ehen.
Kurier.at

DIE MONTAG-PRESSE (29. APRIL 2024)

Für Sie in den Zeitungen gefunden: DIE  MONTAG-PRESSE (29. APRIL 2024)
Hier handelt es sich um eine Zusatz-Webseite des Online-Merker. Die Hauptadresse lautet https://onlinemerker.com

Wien/ Staatsoper
Pathys Stehplatz (48): Vorspiel zur Wiener „Lohengrin“-Premiere – Thielemann flimmert nur von der Leinwand
Keiner sei nur schlecht, und keiner nur gut. Direktor Bogdan Roščić zeigt viel Verständnis für die Lohengrin-Neuproduktion. Die klassischen Rollenbilder verdrehen Jossi Wieler & Sergio Morabito bei ihrer dritten Produktion an der Wiener Staatsoper. Christian Thieleman ist ebenso auf Linie. „Ein intellektueller Plan, der durchaus nachvollziehbar ist.“ Thielemann fehlte bei der vergangenen Sonntagsmatinee allerdings. Im Musikverein hatten größere Aufgaben auf ihn gewartet.
Klassik-begeistert.de

Bayreuth
Weniger Geld für Bayreuther Festspiele? Förderverein will Anteile abgeben
Weniger Geld von den Mäzenen: Der Förderverein der Bayreuther Festspiele will seine Anteile an der Festspiel-GmbH halbieren. Das wurde am Samstag bekannt. Verschärft sich damit der Spardruck am Grünen Hügel?
BR-Klassik.de

Bund will Reformen bei Festspielen in Bayreuth
Der Bund verknüpft ein verstärktes Engagement bei den Wagner-Festspielen in Bayreuth mit strukturellen Veränderungen. „Auch der Bund ist bereit, mehr Verantwortung für Bayreuth zu übernehmen, wenn es dort jetzt zu notwendigen Reformen kommt“, sagte ein Sprecher von Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) der dpa in Berlin.
Muenchner Merkur.de

Berlin/ Komische Oper
 Plus Fack ju Mozart: Ein enttäuschender „Figaro“ an der Komischen Oper
Witz, komm raus, du bist umzingelt: Kirill Serebrennikow veralbert Mozarts „Le Nozze di Figaro“ in einer schwer zu ertragenden ADHS-Inszenierung.
Tagesspiegel.de

Wien/ Volksoper
28. April 2024: WIEN (Volksoper): Otto Nicolai, Die lustigen Weiber von Windsor
Nicht mit der heutigen „Lohengrin“-Premiere der Staatsoper habe ich meine fast einmonatige Kulturabstinenz (nur am So., 14. April war ich zweimal im Konzerthaus: um 11:00 bei Mendelssohns „Paulus“ und um 19:30 bei einem mittelmäßigen Schulhoff-Gershwin-Korngold-Programm), sondern heute mit den „Lustigen Weibern von Windsor“ an der Volksoper. Dieses Stück hatte dort am 18. Dezember 2010 in einer albernen Inszenierung (ich sage nur: VW-Bus und Dreidecker-Jagdflugzeug) Alfred Kirchners Premiere, diese Produktion hielt sich aber nicht lange, und die nachfolgende Produktion, deren Premiere am 13. Mai 2023 über die Bühne ging, prophezeie ich ein längeres „Leben“. Heute fand (im Beisein von sehr wenig Galeriepublikum) schon die 15. Aufführung statt, für mich war es allerdings die erste.
forumconbrio.com

München/Gärtnerplatz
„Die lustigen Weiber von Windsor“ in München Leider Biedermeier
Der früh verstorbene Komponist Otto Nicolai erlebte den sagenhaften Erfolg seiner 1849 uraufgeführten Komödie nicht mehr. Inzwischen mutet die Biedermeier-Spieloper ausgesprochen schwergängig an. Leider auch in der Inszenierung von Brigitte Fassbaender am Gärtnerplatztheater.
BR-Klassik.de

Augsburg
Kritik – „Serse“ in Augsburg: Geht so

Bis zur seelischen Ausgeglichenheit benötigen Händels Heldenfiguren locker drei Stunden: Dazwischen liegen ihre Nerven blank. Das ist musikalisch so überzeugend wie unterhaltsam, szenisch allerdings verrätselt – nicht nur wegen mehrerer Zwillinge.
BR-Klassik.de

Lübeck
„Es geht um Liebe. Es geht ums Leben. Und auch um den Tod.“ – Die Lübecker Oper präsentiert die neue Saison 2024/25
Unter diesem verheißungsvollen Motto, wie es Opern- und Generalmusikdirektor Stefan Vladar im Vorwort des neuen Spielzeitheftes formulierte, präsentierte die Leitung des Theaters Lübeck am Vormittag des 26. April die Pläne für die kommende Saison. Und die hat es wirklich in sich, sowohl auf der Opernbühne als auch im Konzertsaal.
Von Dr. Regina Ströbl
Klassik-begeistert.de

Wien
Ausschreibung für Leitung der Volksoper ab 2027 veröffentlicht
Die Bewerbungsfrist endet am 27. Mai. Derzeit hat die 2022 bestellte niederländische Opernregisseurin Lotte de Beer die Intendanz inne
DerStandard.at.Story

München/ Gärtnerplatztheater
Männer ohne Nerven: Brigitte Fassbaender inszeniert „Die lustigen Weiber“
Zuerst ist Brigitte Fassbaender mit der Machete durch die Dialoge gegangen und hat den Rest-Text sanft modernisiert. Aus Otto Nicolais „Die lustigen Weiber von Windsor“ wird am Gärtnerplatz trotz des feinen Regie-Humors keine Idealkomödie.
MuenchnerMerkur.de

Wien

„Freitag, der Dreizehnte“: Eine Schönberg-Chimäre, so charmant wie bewegend (Bezahlartikel)
In den morbiden Räumen des Reaktor bietet das Musiktheater an der Wien eine gelungene Überraschungsparty zum 150er von Arnold Schönberg.
DiePresse.com

Graz
Saison-Ende der Bühnen Graz mündet im Klamauk (Bezahlartikel)
KRITIK. „Der Bürger als Edelmann“ entstand von Molière & Lully 1670 als Comédie-ballet. In einer Koproduktion mit dem Schauspielhaus sollte sie an der Oper Graz „entstaubt“ auf die Bühne kommen, geriet aber leider trotz Top-Leistungen des Ensembles als Klamotte zu einer Art Faschingsumzug.
KleineZeitung.at

Welch köstliches Spiel – Der Bürger als Edelmann entzückt in der Grazer Oper sein Publikum
https://european-cultural-news.com/der-buerger-als-edelmann-oper-graz/53473/

Gars
Burg Gars startet mit Clemens Unterreiner in die neue Saison
NiederöstereichischeNachrichten.horn

Baden
Neue Briefe von Ludwig van Beethoven: Starke Verbindungen zu Baden
Kurier.at

Berlin
„Le Nozze di Figaro“ an der Komischen Oper: Zu viel von allem
Sie gehört zu den meistgespielten Opern überhaupt: „Le Nozze di Figaro“. Der russische Starregisseur Kirill Serebrennikow hat Mozarts Labyrinth aus Lust und Verrat an der Komischen Oper im Schillertheater radikal modernisiert.
rbb24.de

Komische Oper Berlin: Der tolle Tag (Bezahlartikel) „Le nozze di Figaro“:
Der russische Regisseur Kirill Serebrennikow macht aus Mozarts vorrevolutionärer Oper in Berlin reinste Polit-Gegenwart.
SueddeutscheZeitung.de

Fack ju Mozart Ein enttäuschender „Figaro“ an der Komischen Oper  (Bezahlartikel)
Witz, komm raus, du bist umzingelt: Kirill Serebrennikow veralbert Mozarts „Le Nozze di Figaro“ in einer schwer zu ertragenden ADHS-Inszenierung.
Tagesspiegel.de

Figaro in der Komischen Oper
Jubel und Buhrufe bei Mozart-Premiere
https://www.bz-berlin.de/berlin/premiere-le-nozze-di-figaro-kritik

Aha, Klassengesellschaft! „Figaros Hochzeit“ in der Komischen Oper
Der russische Regisseur Kirill Serebrennikow verfrachtet die Mozart-Oper „Figaros Hochzeit“ hemdsärmelig in die Gegenwart. Man kann lachen, aber was war noch mal das Thema?
BerlinerZeitung.de

Premierenkritik „Le nozze di Figaro“ an der Komischen Oper: „Zäh ziehender Abend“ (Podcast)
inforadio.de

München
Opern-Premiere im Staatstheater am Gärtnerplatz: Die Schläue mutiger Frauen (Bezahlartikel)
„Die lustigen Weiber von Windsor“ inszeniert Brigitte Fassbaender als hochnotkomisches Spielopern-Spektakel, in der das Ensemble sängerisch wie darstellerisch brilliert.
DieSueddeutsche.de

Mannheim
Ariadne in Hollywood
concerti.de

Schwetzingen
Dostojewski – „Der Doppelgänger“ in Schwetzingen: Der gestauchte Mann
FrankfurterRundschau.de

Zürich
Alle kennen Carmen. Doch wer ist die Frau hinter dem Mythos?
Gleich drei Schweizer Theater führen Bizets beliebte Oper neu auf. Dem Geheimnis der Protagonistin kommen aber nur zwei Inszenierungen näher.
NeueZürcherZeitung/ch

Links zu englischsprachigen Artikeln

Berlin
Le Nozze di Figaro, Komische Oper, Berlin, review:
purists be damned – this is sensational (Subscription required) Russian director Kirill Serebrennikov’s unforgettable, dream-like adaptation won’t please everyone – but it demands to be seen
The Telegraph.co.uk

A rewarding foretaste of the Berlin Philharmonic’s 2024 May Day European Concert
seenandheard.international.com

London
The BBC has joined the war on our culture (Subscription required)
Introducing the likes of Sam Smith to the Proms is part of a cultural cringe against classical music
https://www.telegraph.co.uk/news/2024/04/28/the-bbc-has-gone-to-war-on-our-culture/

The week in classical: Lucia di Lammermoor; Nash Ensemble;
Anthony McGill and Kaleidoscope Chamber Collective – review
TheGuardian.com.music

Götterdämmerung review – Jurowski’s six-year completion of Wagner’s Ring cycle was well worth the wait
TheGuardian.com.music

Götterdämmerung, LPO, Jurowski, RFH review
outside looking and listening in, always with fascination Every orchestral phrase and colour perfect, vocal drama often a notch below
thearts.desk.com

New York
First Review: Asmik Grigorian make a muted Met debut
https://slippedisc.com/2024/04/first-review-asmik-grigorian-makes-a-muted-met-debut/

Boston
BPO: Transcendent Mozart, Searing Bruckner
https://www.classical-scene.com/2024/04/27/searing-bruckner/

Boston Philharmonic closes with intimate Mozart and majestic Bruckner
bostonclassical-review

Philadelphia
The Philadelphia Orchestra’s Nathalie Stutzmann led her last program as principal guest conductor.
It was a mixed success.
inquirer.com.arts

Houston
The Hills Are Alive at the Wortham With HGO’s The Sound of Music
houstonpress.com

Berkeley
Vocal allure and big personalities make Berkeley recital by Amina Edris and Pene Pati a winner
seenandheard. international.com

Feuilleton
The glorious Ninth
Relive the moments when music changed forever
https://thecritic.co.uk/the-glorious-ninth/

Ballett/ Tanz

Hamburg
Eine wunderbare Tänzerin und ein herausragender Tänzer ergeben noch kein beglückendes Liebespaar
Trotz der das Liebespaar betreffenden Einschränkungen war es ein herausragender, großer Ballettabend, wie wir ihn in der Zukunft unter dem neuen Intendanten Demis Volpi wohl nicht mehr so häufig sehen werden. Man hörte es beim Hinausgehen: „Wie schön, dass wir das erleben durften“.
Von Dr. Ralf Wegner
Klassik-begeistert.de

BRB bring Sir Peter Wright’s 1984 The Sleeping Beauty back to Islington and it has an intimate grandeur
seenanheard.international.com

Sprechtheater

Theaterpremiere in München: Elfriede Jelineks großer Jammer
Die österreichische Literaturnobelpreisträgerin ist in einem seelischen Tief und erzählt davon in dem Stücktext »Asche«. Die Münchner Uraufführung des Schwermutsberichts gerät zu einem wirklich fürchterlichen Theaterabend.
DerSpiegel.de

Politik

Innsbruck
60 Prozent der Stimmen: Anzengruber stößt Willi vom Bürgermeister-Thron
Die Stichwahl ist geschlagen, der neue Bürgermeister von Innsbruck heißt Johannes Anzengruber. Der Außenseiter gewann gegen den amtierenden Stadtchef Georg Willi mit 59,59 zu 40,41 Prozent der Stimmen.
https://www.krone.at/3355139

Comeback Kid „Hannes“ Anzengruber ist Bürger­meister von Innsbruck
Die Sensation ist perfekt. Von der ÖVP ausgebootet, trat Johannes Anzengruber mit eigener Liste an und wird in den kommenden sechs Jahren die Geschicke Innsbrucks leiten.
Die Presse.com

_________________

Unter’m Strich

Schenas Simmering, liebes Döbling: So klingen die Wiener Bezirkshymnen
Das Volksliedwerk, Wiens Bezirksmuseen, das Wien Museum und der KURIER suchen Hymnen für die 23 Bezirke: Es gibt viel Luft nach oben – Vorschläge erbeten!
Kurier.at

Fußball Österreich
2:2 im Kracher. Salzburg hält Titelkampf nach Sturm-Blitzstart offen
2:2! Sturm gibt eine 2:0-Führung im Titelduell gegen Salzburg aus der Hand, behält die Tabellenführung. Das Bundesliga-Finish wird zum Krimi.
Heute.at

Irre Alaba-Überraschung vor Real-Kracher
Kaum zu glauben: David Alaba kehrt für das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League am Dienstag (21 Uhr/live auf Sky) beim FC Bayern München in den Kader von Real Madrid zurück.
oe24.at

DIE SONNTAG-PRESSE (28. APRIL 2024)

Für Sie in den Zeitungen gefunden: DIE  SONNTAG-PRESSE (28. APRIL 2024)
Hier handelt es sich um eine Zusatz-Webseite des Online-Merker. Die Hauptadresse lautet https://onlinemerker.com

Wien
Staatsoper 2024/’25: Roščić macht nicht mehr Altes neu, sondern füllt Fehlstellen
Es beginnt sich, sagt Direktor Bogdan Roščić, an der Wiener Staatsoper ein Schwerpunkt zu verschieben. Angetreten war er ja mit der Ansage, das Kernrepertoire rasch zu erneuern (manch’ Staatsoperngeher musste sich daher von jahrzehntelang lieb gewonnenen Inszenierungen verabschieden). Auch musikalisch, betont Roščić. Nun aber beginnt das Pendel in die andere Richtung zu schwingen: Roščić, der ja bis 2030 Staatsopernchef bleibt, will nun Opern nachreichen, „die fehlen“. Und zwar kein Randrepertoire, sondern „erstrangige Meisterwerke“.
Kurier.at

Bogdan Roščić: „Die Opernstadt Wien wird das aushalten“ (Bezahlartikel)
Über die Schleimerei mancher seiner Kollegen bei Anna Netrebko, das Risiko verstauchter Daumen beim Twittern und die nächste neue Zauberflöte: Direktor Bogdan Roščić im Gespräch anlässlich der nächsten Programmpräsentation.
https://www.diepresse.com/18410282/bogdan-roscic-die-opernstadt-wien-wird-das-aushalten

Neue „Zauberflöte“ und ein Haus am Karlsplatz
Sechs Premieren bereitet die Wiener Staatsoper für die Saison 2024/25 vor – und ein neues Haus für junges Publikum.
KleineZeitung.at

Berlin
Staatsoper Berlin: Lohengrin mit Miknevičiūtė und Vogt
Während die unbefriedigende Regie von Calixto Bieito wenig zur Erhellung des Stücks beiträgt, bilden Vida Miknevičiūtė als anrührende Elsa, Klaus Florian Vogt in der Titelpartie, Wolfgang Koch als nachtvoller Telramund und Marina Prudenskaja als intrigante Ortrud ein mehr als zufriedenstellendes Solistenquartett, dem sich noch der patente Heerrufer von Adam Kutny zugesellt. Am Pult der Staatskapelle gibt der junge Brite Alexander Soddy einen eher zwiespältigen Wagner-Einstand Unter den Linden.
https://konzertkritikopernkritikberlin.blog/2024/04/25/soddy-bieito-co-neues-vom-schwanenritter/

Berlin
Europakonzert der Berliner Philharmoniker: Daniel Harding dreht als Einspringer für Daniel Barenboim ordentlich auf
Ursprünglich war Daniel Barenboim für dieses Konzert angekündigt. Aber krankheitsbedingt sagte er ab, was angesichts seiner schon vor längerer Zeit diagnostizierten neurologischen Erkrankung, der zufolge er vor einem Jahr sein Amt als Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper aufgab, nicht allzu sehr überrascht. Aber dass es nun ausgerechnet die Konzertserie der Berliner Philharmoniker trifft, die am 1. Mai mit dem traditionellen, in diesem Jahre in Georgien stattfindenden Europakonzert  des Orchesters endet, nachdem Barenboim in den vergangenen Monaten doch wieder einige Konzerte geben konnte, ist natürlich besonders schade.
Klassik-begeistert.de

Lübeck
Eine “Bohème”, die tief ins Herz geht – Puccinis Liebesdrama am Theater Lübeck
Vorbei sind die fetten Jahre und der erste Lack ist auch schon ab – die Künstler-WG haust nicht auf dem Dachboden eines baufälligen Hauses im Pariser Quartier Latin – den vier Bohémiens ist es offenbar schon mal richtig gutgegangen. Das verrät der riesige historistische Kamin und die Garderobe der vier Kumpane, die offensichtlich genug Erfolg hatten, um sich irgendwann im 19. Jahrhundert eine repräsentative Wohnung leisten zu können – das ist „fin de siècle“ im tiefsten Wortsinne.
Von Dr. Andreas Ströbl
Klassik-begeistert.de

Interview mit Ádám Fischer/Teil 2
Ádám Fischer: „Während der Pandemiezeit habe ich gemerkt, wie einmalig es ist Dirigent zu sein“
Seit einem halben Jahrhundert gehört der ungarische Dirigent Ádám Fischer zur Weltspitze seines Fachs. Mit seinen gefeierten Opern- wie Konzertdirigaten war er bereits an allen wichtigen Häusern der Welt zu Gast, darunter bei den Bayreuther Festspielen, an der Mailänder Scala und an der Wiener Staatsoper, wo er seit 2017 Ehrenmitglied ist. Im zweiten Teil unseres Interviews spricht er über die Wiener Art zu musizieren und seinen Blick vom Dirigentenpult auf die Klassikwelt. Auch für die Zukunft des Opernbetriebs findet er klare Worte.
Von Johannes-Karl Fischer
Klassik-begeistert.de

London Symphony Orchestra:“Der Brexit war ein Riesenfehler“
Der Dirigent Antonio Pappano über seinen neuen Job als Chef der Londoner Symphoniker, desaströse britische Kulturpolitik und das deutsche Publikum als das beste der Welt.
SueddeutscheZeitung.de

Erl/ Tirol
Was Jonas Kaufmann in Erl plant
Der Tenor aus München leitet in den nächsten sechs Jahren die Tiroler Festspiele
Muenchner Abendzeitung.de

Jonas Kaufmann: „Ich komme als Intendant, nicht als Sänger“
Star-Sänger riskiert neuen Job: Was bedeutet die Erler Intendanz für Jonas Kaufmann persönlich? Eine Begegnung in Erl
MuenchnerMerkur.de

Jonas Kaufmanns erste Spielzeit bei den Tiroler Festspielen
Er selbst steht nur in zwei Produktionen auf der Bühne, dafür holt er Promis nach Erl: Jonas Kaufmann präsentiert seine erste Saison als Intendant der Tiroler Festspiele.
MuenchnerMerkur.de

München/ Gärtnerplatztheater
Die lustigen Weiber von Windsor“
„Man muss die Komödie ernst nehmen“, findet Brigitte Fassbaender. Ihre Karriere begann als Sängerin, inzwischen ist die 84-Jährige Regisseurin. Jetzt feiert ihre Inszenierung der Oper von Otto Nicolai Premiere am Münchner Gärtnerplatztheater.
BR-Klassik.de

Düsseldorf
Zwischen ätherischen Klängen und impressionistischem Fluss: Das London Symphony Orchestra spielt in Düsseldorf
Wenn große Gäste, wie das London Symphony Orchestra durch Deutschland touren, ist das immer eine besondere Ehre. Bereits einen Tag zuvor warteten die mit zu den besten Orchestern der Welt zählenden Briten mit einem spannenden Programm in Köln auf. Heute folgte nun der zweite von mehreren Abenden im Rheinland mit einem Spitzenprogramm vor allem für Kenner. Besonders begrüßenswert dabei: Auf ihrer Tour scheinen sie sich vor allem weniger gespielten Klassikern und verkannten Genies verschrieben zu haben.
Von Daniel Janz
Klassik-begeistert.de

Vergnügliches und Dramatisches: Das Mandelring-Quartett feiert sein 40-jähriges Bestehen
Als Sebastian, Nanette und Bernhard Schmidt 1983 das Mandelring Quartett gründeten, erlebten sie noch die goldenen Zeiten der Kammermusik. Zahlreiche berühmte Streichquartette prägten damals das Konzert- und  Musikleben entscheidend mit, allen voran das legendäre Amadeus Quartett, das sich 1987, nach 40 Jahren auflösen sollte. Das La Salle Quartett, das sich ein Jahr später auflöste, und das Melos Quartett (1965-2005) schafften es ebenfalls auf 40, das Alban Berg Quartett (1970-2008) nicht mehr ganz auf 40 Jahre bis zu ihrer Auflösung. Mit der Zahl 40 hat es also etwas auf sich, eine Art verflixtes Jahr, könnte man meinen.
Von Kirsten Liese
Klassik-begeistert.de

Berlin/ Philharmonie
Die Gespenster stecken im Detail
Konzertante Aufführung von Stanisław Moniuszkos „Das Gespensterschloss“ als Gastspiel der Posener Oper in Berlin. Dies war ein echtes Fest der slawischen Musik in der Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland. Die temperamentvolle Interpretation von Maestro Marco Guidarini, das hervorragende polnisch-ukrainische Solistenensemble, der kompakte und homogene Klang des Orchesters und Chors der Posener Oper – all dies trug zu noch einem Erfolg von Moniuszkos Werk bei unseren Nachbarn jenseits der Oder bei. Die Aufführung ist so gelaufen, als ob man aus der Schatzkammer des Posener Opernhauses immer wieder neue Edelsteine hervorgeholt hätte.
Von Jolanta Lada-Zielke
Klassik-begeistert.de

Hillebrand und Nolz: Zwei Traumstimmen für den Liedgesang  (Bezahlartikel)
Die beiden jungen Sängerinnen machten, begleitet von Helmut Deutsch, im Konzerthaus Lust auf Vokal-Duoabende
DiePresse.com

München
Joana Mallwitz im Interview über Wechsel-Gerüchte: „Ich bin glücklich verheiratet“
BR.Klassik.de

Nur Nicolais Musik rettet – „Die lustigen Weiber von Windsor“ im Münchner Gärtnerplatztheater
NeueMusikzeitung/nmz.de

Vom Skandalon zum Kanon
Vor dreißig Jahren ging von der Bayerischen Staatsoper eine Händel-Renaissance aus, die sich zu einer Barock-Bewegung der gesamten Opernszene geweitet hat.
https://www.concerti.de/oper/feuilleton/renaissance-der-barockoper/

Berlin
Abgründe der Ehe
Liebe und Demütigung: Richard Strauss’ »Intermezzo« an der Deutschen Oper Berlin, klug inszeniert von Tobias Kratzer
https://www.nd-aktuell.de/artikel/1181812.deutsche-oper-berlin-abgruende-der-ehe.html

Strauss’ „Intermezzo“ in Berlin – Eigentlich ist sie gar nicht so
FrankfurterRundschau.de

Staatskapelle Berlin: Daniel Barenboim nun Ehrenchefdirigent
BR.Klassik.de

Wenn Beethoven zum Sport wird: Daniel Harding und die Berliner Philharmoniker (Bezahlartikel)
Die Berliner Philharmoniker haben das Programm für ihr traditionelles Europakonzert präsentiert. Daniel Harding sprang kurzfristig für Daniel Barenboim ein.
Tagesspiegel.de.kultur

Hamburg
Internationales Musikfest Hamburg: Was kann Musik leisten?
ndr.de.Kultur

Frankfurt
„Tannhäuser“ in Frankfurt: Ein neuer Blick auf Wagners Brüche (Bezahlartikel)
Die Brüche interessieren sie am meisten: Generalmusikdirektor Thomas Guggeis gibt sein Frankfurter Wagner-Debüt, Matthew Wild inszeniert.
FrankfurterAllgemeine.net

HR-Sinfonieorchester in der Alten Oper – Stoische Brillanz
Frankfurterundschau.de

Schwetzingen
Die Musik erfreut – Lucia Ronchetti: Der Doppelgänger
Die Uraufführung „der Doppelgänger“ von Lucia Ronchetti, die Eröffnungsproduktion der Schwetzinger SWR Festspiele, gelang musikalisch aufregend. Szenisch blieb sie im Abstrakten stecken.
DeutscheBühne.de

Der Doppelgänger: Musikdramatische Selbstreflexionen
https://www.concerti.de/oper/opern-kritiken/schloss-schwetzingen-der-doppelgaenger-26-4-2024/

Wildbad
35,Belcanto Opera Festival Rossini in Wildbad 18.-28. Juli 2024
https://kulturfreak.de/35-belcanto-opera-festival-rossini-in-wildbad-18-18-juli-2024

Links zu englischsprachigen Artikeln

Wien
Welser-Möst and Thielemann: Vienna Philharmonic Announces 2024 Honorary Members
https://theviolinchannel.com/vienna-philharmonic-announces-2024-honorary-members/

Prag
Interview: Diving into logic of dreams: Bohuslav Martinů’s Juliette
bachtrack.com.de

London
OAE/Schiff review – Mendelssohn deep dive is charged with energy and colour
Theguardian.com.music

Kopatchinskaja’s Everyday Non-sense: might either be unforgettable or you could just as easily hate it
seenandheard.international.com

New York
El Niño at the Met lacks the seriousness it deserves
https://reaction.life/el-nino-at-the-met-lacks-the-seriousness-it-deserves/

New cast, conductor put focus on the music in Met’s cowboy “Carmen”
new.york.classical.review.com

Dudamel takes the reins for Philharmonic’s mixed “Spanish” program
NewYork,classical.review.com

Maryland
Maryland Opera 2023-24 Review: Tosca
Soprano Christine Lyons Slays Scarpia
https://operawire.com/maryland-opera-2023-24-review-tosca/

Riyadh
First Saudi-penned opera opens in Riyadh
https://www.bbc.com/news/world-middle-east-68903890

Streams
Lisette Oropesa, Gerald Finley, Jongmin Park, Brian Jagde Headline OperaVision’s May 2024 Streaming Slate
operawire.oropesa.com

Recordings
Classical home listening: Golda Schultz’s Mozart, You Drive Me Crazy!; Kozłowski’s Requiem and more
TheGuardian.com.music

Classical Album Review: “Compositrices — New Light on French Romantic Women Composers
artfuse.org

Ballett / Tanz

Haruka Sassa ist Berlins neue Primaballerina!
https://www.bz-berlin.de/unterhaltung/berlins-neue-primaballerina

New YorkA Wanderer, Ravel and Suzanne Farrell: Life Is Good at City Ballet (Subscription required)
The spring season at New York City Ballet opened with an all-Balanchine program and a vintage miniature from 1975: “Errante,” staged for a new generation.
The New YorkTimes.com

Yasmine Naghdi and Matthew Ball lead an enjoyable revival of Liam Scarlett’s flawed Swan Lake
seenandheard.international.com

Review: Hay and fever dreams in Joffrey Ballet’s wild and wacky ‘Midsummer Night’s Dream
chicagotribune.com

Sprechtheater

München
Böse Gäste unseres Planeten: Falk Richter über die Uraufführung von Elfriede Jelineks „Asche“
Falk Richter inszenierte die Jelinek-Uraufführung „Asche“ an den Münchner Kammerspielen. Wir sprachen vor der Premiere mit dem Regisseur.
MuenchnerMerkur

——-

Unter’m Strich

Briten berichten:
Dieser Mann wird neuer Liverpool-Trainer!
Liverpool und Feyenoord Rotterdam haben offenbar eine mündliche Vereinbarung über den Wechsel von Trainer Arne Slot getroffen!
https://www.krone.at/3353553

Meghans Angewohnheit widersprach Ethos der Royal Family: „So ist sie aufgewachsen“
Hinter den Palastmauern habe ein „Kampf der Kulturen“ geherrscht, behauptet eine Adels-Expertin, die Meghans US-amerikanische Abstammung verteidigt.
Kurier.at

 

DIE SAMSTAG-PRESSE (27. APRIL 2024)

Für Sie in den Zeitungen gefunden: DIE  SAMSTAG-PRESSE (27. APRIL 2024)
Hier handelt es sich um eine Zusatz-Webseite des Online-Merker. Die Hauptadresse lautet https://onlinemerker.com

Wiener Staatsoper mit neuer „Zauberflöte“ und neuem Haus
Die Wiener Staatsoper legt kommende Spielzeit eine neue „Zauberflöte“ vor. Die Tschechin Barbora Horáková wird mit der Neuinszenierung am 27. Jänner 2025 ihr Hausdebüt geben. Die Mozart-Oper ist eine von sechs Premieren, die Direktor Bogdan Roščić in der Spielzeit 2024/25 vorgesehen hat – für das Haupthaus am Ring. Denn was ebenfalls neu sein wird, ist die Spielstätte im Französischen Saal des Künstlerhauses, die derzeit noch von Mäzen Hans Peter Haselsteiner adaptiert wird.
SalzburgerNachrichten

Ádám Fischer: „Für Mozart bin ich zu jeder Schandtat bereit!“
S
eit einem halben Jahrhundert gehört der ungarische Dirigent Ádám Fischer zur Weltspitze seines Fachs. Mit seinen gefeierten Opern- wie Konzertdirigaten war er bereits an allen wichtigen Häusern der Welt zu Gast, darunter bei den Bayreuther Festspielen, an der Mailänder Scala und an der Wiener Staatsoper, wo er seit 2017 Ehrenmitglied ist.Im ersten Teil unseres Interviews spricht er über Mozart-Raritäten und die Kunst, im Operngraben die richtige Lautstärke zu finden. Auch für das Philharmonische Staatsorchester findet er viele lobende Worte.
Klassik-begeistert.de

Die Intermezzi sind das Beste an Richard Strauss’ Oper „Intermezzo“
Die Oper „Intermezzo“ nimmt unter den Bühnenwerken von Richard Strauss einen besonderen Platz ein. Der Komponist machte darin sich selbst und seine stürmische Ehe mit der Sängerin Pauline de Ahna zum Thema, konsequenterweise verfasste er auch selbst das Libretto zu dieser ungewöhnlichen Selbstbespiegelung. Für die Dresdner Uraufführung 1924 wählte man bewusst nicht die Semperoper, sondern das kleinere und intimere Schauspielhaus. Dass dies eine kluge Entscheidung war, konnte man bei der gestrigen Premiere der Oper im großen Haus der Deutschen Oper feststellen, in der das intime Werk anfangs zu verpuffen schien. Aber der Reihe nach!
Klassik-begeistert.de

„Aus ökologischen Gründen“: Katharina Wagner verkaufte Villa
Die Leiterin der Bayreuther Festspiele hat ihr Anwesen in unmittelbarer Nähe zum Festspielhaus aufgegeben und ist in ein „Loft“ in der Innenstadt umgezogen. Die Alt-Immobilie sei einfach zu groß geworden, der familiäre Erinnerungswert gering. Von einer „Familienvilla“ will Katharina Wagner gegenüber dem BR nicht sprechen, schließlich habe ihr Vater Wolfgang das Anwesen auf dem Festspielhügel in Bayreuth nicht selbst errichtet, sondern in den fünfziger Jahren angekauft. Insofern sei der familiäre Erinnerungswert nicht so groß, wie zu vermuten wäre.
BR-Klassik.de

Erl
Festspiele Erl: Kaufmann stellt Programm vor
https://tirol.orf.at/stories/3254740/

Video Erl – Pressekonferenz
https://www.youtube.com/watch?v=_p9oAFGrpyw

Intendant Jonas Kaufmann engagiert sich selbst
Die Tiroler Festspiele Erl wurden als eine Art Anti-Bayreuth gegründet: weniger Regietheater, mehr Wagner-Werktreue und Musikgenuss. Nun bekommen sie einen Intendanten, der gut dazu passt.
Intendant Jonas Kaufmann engagiert sich selbst – WELT

Kaufmann singt in Erl Wagner, will mehr Frauen-Regie
NiedeösterreichischeNachrichten.at

Tiroler Festspiele Erl unter Neo-Intendant Kaufmann mit mehr Frauen-Regie
Der Sänger wird Wagner singen, will „Stilvielfalt“ und die Festspiele „auch als Festival für ein lokales Publikum“ etablieren
DerStandard.at.story

Wien
Johanna Doderer: „Viele warten darauf, dass ich gefällig werde“ (Bezahlartikel)
Johanna Doderer hat als erste Frau eine Messe im Auftrag der Wiener Hofmusikkapelle komponiert. Auf die Premiere am Sonntag folgen demnächst drei weitere Uraufführungen. Die Komponistin über den Glauben und viel Arbeit.
DiePresse.com

Hamburg/Staatsoper
„Don Pasquale“: Und was lernen wir daraus: „Ein alter Mann sollte keine junge Frau heiraten!“
 „Die Kinder! Sehen Sie die Kinder?“, frage ich das ältere Ehepaar nach zwei Akten Donizetti im Foyer – wo die Liebe hinfällt, beide sind etwa 1,70 Meter groß – „Aber natürlich, wir haben auch unsere Freude daran!“ – „Ja herzerfrischend, und dann auch noch eine Opera buffa, wie passend, um der Oper näherzukommen!“ – denn da ist eine Schar von Lausejungs im Anzug und von Backfischen im Kleidchen. Schon vorher ist mir die gar nicht kleine, gutgelaunte Truppe voller Vorfreude auf dem Trottoir vorm Hohen Haus auf das Entzückendste aufgefallen, „Sagt ihr mir nachher, wie ihr’s fandet?“ – „Aber klar!“, sagt mir ein Mädchen, – aber wie könnte es auch nicht?
Von Harald Nicolas Stazol
Klassik-begeistert.de

Berlin/ Neuköllner Oper
Die Neuköllner Oper Berlin behandelt ein ernstes Thema mit viel Pepp und Schwung
Wieder einmal hat die Neuköllner Oper mit ihrem Markenkern überzeugen können: ernsthafte Themen in ansprechender Form auf die Bühne zu bringen. Anna & Eve
Ein KI-Musiktheater von  Marie Kilg,  (Text), Eva Kuhn (Musik). Fassung: Fabian Gerhardt.
Von Peter Sommeregger
Klassik-begeistert.de

Klein beleuchtet kurz Nr 30: Im Kräutergarten der Percussion
Alexej Gerassimez wirbelt ohne falsch abzubiegen durch das Labyrinth der Taktwechsel. Auf dem übervollen Podium hatte man bereits das groß besetzte Orchester aus dem hohen Norden, das Bergen Philharmonic Orchestra platziert. Davor noch bis zum Zuschauerrand in der ersten Reihe ein Reigen der unterschiedlichsten Schlaginstrumente.
Von Patrik Klein
Klassik-begeistert.de

Leipzig
Glänzend besetzt: „Elektra“ kehrt zurück in die Oper Leipzig
Wiederaufnahme: Richard Strauss’ „Elektra“ in der Oper Leipzig. Christoph Gedschold dirigiert, Riccarda Merbeth singt die Titelpartie,
lvz.kultur.regional

Entsetzen über Kultur-Kahlschlag in der Slowakei
Die nationalistische slowakische Kulturministerin Martina Simkovicova sorgt mit Umbesetzungen und Kürzungen in der Kunstszene für Entsetzen.
Die Presse.com

CD-Rezension
Lachenmanns „My Melodies“ geben Einblicke in die Werkstatt des Komponisten
Helmut Lachenmann zählt wohl zu den bedeutendsten und bekanntesten lebenden Komponisten Deutschlands. Der inzwischen weit über 80 Jahre alte Lachenmann ist nach wie vor künstlerisch aktiv. Die nun vorgelegte neue CD ist der Mitschnitt eines Konzertes der bereits legendären  musica viva-Reihe, die sich zeitgenössischen Komponisten und ihren Werken widmet.
Von Peter Sommeregger
Klassik-begeistert.de

Fauré und seine Schüler: Palazzetto Bru Zane stellt die Flöte auf den Prüfstand
Im  venezianischen Palazzetto Bru Zane wird, so verspricht es die Titelseite des Programmhefts, die Flöte bei Kammermusik der französischen Romantik auf den Prüfstand gestellt. Eine durchaus riskante Überschrift, lädt sie doch den musikalischen Prüftechniker implizit fast schon dazu ein, um jeden Preis Haare in der Suppe zu finden. Umso besser, so viel sei vorweggenommen, dass sich kaum welche finden lassen wollten – zumindest, sofern man über eine missglückte Zugabe hinwegblickt. Denn dem französischen Flötisten Alexis Kossenko und dem griechischen Pianisten Vassilis Varvaresos gelang ein ansonsten hochgradig überzeugender Abend voller musikalischer Einfühlsamkeit, mitreißendem Ausdrucks und mancher musikalischer Überraschung.
Von Willi Patzelt
Klassik-begeistert.de

Hamburg/Laeiszhalle
Selbst die dritte Zugabe kann den Applaus nicht beenden: Polina Osetinskaya belebt Bach aufs Neue
Mit ihrem luftig-spaßigen Bach-Spiel holte die Pianistin Polina Osetinskaya die ganze leichte Energie dieser Musik aus den Tasten und brachte Orchester wie Publikum mächtig in Zugaben-Stimmung.  So viel Barock-Begeisterung gab es in Hamburg schon lange nicht mehr zu hören!
Von Johannes Karl Fischer
Klassik-begeistert.de

Wien
Spaß mit der großen Orgel im großen Konzerthaussaal
Davide Mariano präsentierte die Rieger-Orgel mit maßgeschneidertem Programm – die Orgel hatte hörbar Vergnügen daran . . .
DiePresse.com

Linz
Mit Bruckners Seele in Himmelsnähe eng verbunden
Bruckner Orchester unter Poschner begeistert mit 6. Sinfonie des Namensgebers
https://volksblatt.at/kultur-medien/mit-bruckners-seele-in-himmelsnaehe-eng-verbunden-941876/

Salzburg
Perspektivenwechsel: Sommerszene Salzburg
change views ist das Motto der Sommerszene vom 4. bis 16. Juni. Insgesamt 13 Produktionen – Tanz, Theater und Performance und eine sensationelle Installation in der Kollegienkirche – stehen auf dem Programm.
DrehpunktKultur.at

Baden bei Wien
Beethovenhaus Baden feiert 200 Jahre Beethovens Neunte
Das Beethovenhaus Baden feiert das 200-Jahr-Jubiläum ab 27. April 2024 mit der Sonderausstellung „Der Weg der Neunten – Von Baden in die Welt“.
ots.presseaussendung

Berlin
Bestens unterhalten – Tobias Kratzers Richard-Strauss-Trilogie an der Deutschen Oper Berlin mit „Intermezzo“ fortgesetzt
NeueMusikzeitung/nmz.de

Er tanzt ja gar nicht mehr (Bezahlartikel)
Tobias Kratzer inszeniert „Intermezzo“ von Richard Strauss an der Deutschen Oper Berlin als Dramolett einer abgründigen Ehe.
SueddeutscheZeitung.at

Szenen einer Ehe – Richard Strauss: Intermezzo
Tobias Kratzer inszeniert Richard Strauss‘ „Intermezzo“ an der Deutschen Oper Berlin. Es sind Momente weg von der Banalität und zudem ein Abend, der bestens unterhält.
https://www.die-deutsche-buehne.de/kritiken/kratzer-strauss-intermezzo/

Willst du die Scheidung, vergiss das Beil nicht (Bezahlartikel)
Richard Strauss’ „Intermezzo“ an der Deutschen Oper Wenn die Oper zum Tatort wird: Tobias Kratzer inszeniert mit „Intermezzo“ den zweiten Teil seiner Berliner Strauss-Trilogie, Donald Runnicles dirigiert.
DerTagesspiegel.de

Ausgerechnet Richard Strauss: die größte Überraschung der Opernsaison
Die Deutsche Oper holt Strauss’ „Intermezzo“ in die autofiktionale Gegenwart – und trifft den Nerv.
BerlinerZeitung.de

Deutsche Oper Berlin“Intermezzo“ von Richard Strauss
Gestern fand eine der wenigen Neuinszenierungen des Werkes an der Deutschen Oper statt – in der Regie von Tobias Kratzer.
radiodrei.de.musik

München
Brigitte Fassbaender im Gespräch: „Die lustigen Weiber von Windsor“
„Man muss die Komödie ernst nehmen“, findet Brigitte Fassbaender. Ihre Karriere begann als Sängerin, inzwischen ist die 84-Jährige Regisseurin. Jetzt feiert sie Premiere am Münchner Gärtnerplatztheater mit einer Oper von Otto Nicolai.
BR-Klassik.de

Brigitte Fassbaender: „Ich will die 100 schaffen“
Die Regisseurin über Otto Nicolais Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“ im Gärtnerplatztheater
MuenchnerAbendzeitung.de

Vokales vor allem Anderen – Respighis „Lucrezia“ und Orffs „Mond“ im Münchner Cuvilliéstheater
NeueMusikzeitung.de/nmz

Leipzig
In der Oper gewesen. Gelacht.
Die Geschichte der Meistersinger von Nürnberg ist eigentlich die einer Komödie. Nur lacht kaum einer. Das scheint sich jetzt zu ändern. In Madrid inszenierte ein Lustspielspezialist Wagner. In Leipzig widmete man sich knallbunt Albert Lortzings Meistersinger-Oper. Über einen befreienden Trend.
Die Welt.de.Kultur

Oldenburg
Leuchten aus dem Graben – Giacomo Puccinis Triptychon
„Il Trittico“ in Oldenburg
NeueMusikzeitung/Nmz.de

Schwetzingen
„Eine furchterregende Person“:
Katja Petrowskaja hat aus Dostojewskis „Doppelgänger“ eine Oper gemacht (Podcast)
swr.de.swr.kultur

Tonträger
Richard Strauss: „Die schweigsame Frau“ (Podcast)
Die schweigsame Frau gehört nicht zu den häufig aufgenommenen Opern von Richard Strauss. Umso erfreulicher, dass nun ein wenig bekanntes Tondokument remastert auf die CD kommt – Ausschnitte einer Studioproduktion von 1960 in glasklarer Qualität.
https://www.radiodrei.de/musik/rezensionen/cd/2024/04/richard-strauss-die-schweigsame-frau.html

Links zu englischsprachigen Artikeln

London
Carmen Review: Glorious singing in Royal Opera’s new production of Bizet’s Carmen
expess.co.uk..

Royal Opera House 2023-24 Review: Lucia di Lammermoor
A Strong Cast Makes Up for Katie Mitchell’s Brutal Production
https://operawire.com/royal-opera-house-2023-24-review-lucia-di-lammermoor/

Sir Andras Schiff and the Orchestra of the Age of Enlightenment sparkle in Mendelssohn
seenandheard.internationel.com

Bristol
Ute Lemper review – intimate and mesmerising show celebrates an inimitable performer
TheGuardian.com

Glyndebourne
Danielle de Niese: Nobody could sing like me when I was young (Subscription required)
Soprano will lead performances at the annual Glyndebourne opera festival from May to August
https://www.telegraph.co.uk/news/2024/04/25/danielle-de-neise-glyndebourne-opera-festival/

New York
Metropolitan Opera 2023-24 Review: El Niño
Julia Bullock, J’Nai Bridges, Davóne Tines & Marin Alsop Bring Lileana Blain-Cruz’s Creative Vision to Luscious Life
https://operawire.com/metropolitan-opera-2023-24-review-el-nino/

El Niño, Metropolitan Opera review — John Adams’s Nativity tale given all-star cast (Subscription required)
Julia Bullock, Davóne Tines and J’Nai Bridges incarnate episodes from the early life of Jesus in this opera-oratorio
https://www.ft.com/content/e4f81bff-ff7c-4031-a34a-b10ef901c64d

A Nativity story enriched with Latin American imagery: El Niño at the Met
seenandheard.international.com

Boston
Hrůša, Bamberg Symphony deliver a memorable evening of Brahms and Wagner in Boston
The.classical.review.com

Philadelphia
Countertenor Anthony Roth Costanzo to become general director of Opera Philadelphia
abcnews.go.com

Riyadh
Zarqa Al Yamama, Riyadh: a bold attempt, but Saudi Arabia’s first grand opera falls flat
Premiering in Riyadh, this international collaboration hinges on a strong Saudi narrative and is well sung, but the music lets it down
The Telegraph.co.uk.

How Saudi Arabia’s big and bold grand opera Zarqa Al Yamama echoes today’s concerns
Production inspired by an ancient Arabian folk tale features English opera star Sarah Connolly, Italian tenor Serena Farnocchia and Saudi soprano Sawsan Al Bahiti
Thenational.news.com

Saudi Arabia’s first grand opera Zarqa Al Yamama – in pictures
The.national.news.com

Asia
2024 best classical music festivals: Middle East, China, Japan and Taiwan
www.classical.music

Recordings
Adams: Girls of the Golden West album review –
California gold rush opera has a definitive recording
The Guardian.com.music

Obituary
Opera singer Wilhelmenia Fernandez who starred in French thriller Diva, has died aged 75
msn.com.fernandez

Ballet / Dance

To the Point(e): Les Ballets de Monte-Carlo dazzle in a new triple bill
bachtrack.com.de

Polish National Ballet: Anna Hop’s Pinokio is a great achievement
bachtrack.com.de

Rock/ Pop

München
Wirbel um Konzert von Helene Fischer: „Muss das sein? Frechheit!“
Der erfolgsverwöhnten Schlager-Queen schlägt angesichts ihres München Konzerts 2026 schon jetzt Kritik entgegen
oe24.at

Sprechtheater

Wien
23 Bewerbungen für künstlerische Leitung des Theaters in der Josefstadt
Darunter wollen neun Frauen die Nachfolge Herbert Föttingers antreten – die Entscheidung wird wohl nicht vor Ende Juni fallen
DerStandard.at.story

Deutscher Regisseur Michael Verhoeven mit 85 Jahren gestorben
Er setzte sich in Filmen wie „Die weiße Rose“ oder „Das schreckliche Mädchen“ intensiv mit dem Nationalsozialismus auseinander und drehte auch mit Ehefrau Senta Berger. Der deutsche Filmemacher Michael Verhoeven ist tot. Der Ehemann der österreichischen Schauspielerin Senta Berger starb bereits am vergangenen Montag im Alter von 85 Jahren nach kurzer Krankheit, wie die Familie am Freitag mitteilte. „Eine Welt ist verloren gegangen. Es ist unvorstellbar schmerzhaft“, sagte sein Sohn, der Regisseur und Drehbuchautor Simon Verhoeven.
DerStandard.at.story

Medien

Kultfigur der Simpsons ist tot: Der große Schweiger Larry
Meist saß er am Tresen von Moes Taverne, schaute verloren und sagte nichts. Nun starb die Figur den Serientod. Natürlich in der Bar. Schon in Staffel Eins ist Larry zu sehen. Der Trinker war sozusagen eine Figur der ersten Stunde, obwohl er doch besser zu den letzten Stunden des Tages passte. Denn er war einer der Stammgäste in der Bar von Moe Szyslak und damit im referenzreichen gesellschaftssatirischen Großprojekt „Die Simpsons“, das seit 1989 die Popkultur bereichert.
Die Presse.com

Wirtschaft

Neuer Kahlschlag
Signa-Knalleffekt – Galeria kündigt 1.400 Angestellte
Der finanziell angeschlagene Konzern schließt eine weitere Reihe von Niederlassungen. Insgesamt hat Galeria Karstadt Kaufhof damit noch 76 Filialen.
Heute.at

_________________

Unter’m Strich

Nächste Runde im Lauda-Erbschaftstreit
Witwe Birgit hat ihre Forderung erheblich reduziert, sie will heiraten und mit den Zwillingen in die Schweiz gehen.
Kurier.at

Rangnick-Hammer: Termin für Entscheidung steht fest
In den Gängen der Säbener Straße brodelt die Spannung, denn Bayern München ist fest entschlossen, Ralf Rangnick als Trainer zu gewinnen. Früher als erwartet soll nun auch der ÖFB-Teamchef die Spekulationen um seine Person beenden und nach dem Wochenende eine finale Entscheidung fällen.
oe24.at

USA
Fall Harvey Weinstein: Berufungsgericht hebt überraschend New Yorker Urteil wegen Sexualverbrechen auf
Der Fall Harvey Weinstein erschütterte Ende 2017 Hollywood und löste die weltweite #MeToo-Bewegung aus. Der frühere Filmproduzent war wegen Sexualdelikten in New York zu 23 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das New Yorker Gericht teilte mit, dass der leitende Richter im Prozess gegen Weinstein einen entscheidenden Fehler begangen hatte. Er habe eine Reihe von Frauen als Zeugen zugelassen, die behaupteten, Weinstein habe sie angegriffen. Ihre Anschuldigungen waren jedoch nicht Teil der Anklage gegen Weinstein, kritisierte nun das Berufungsgericht. ‚
Neue Zürcher Zeitung.ch

Paukenschlag im Fall Weinstein. Gericht hebt Urteil auf
DiePresse.com

DIE FREITAG-PRESSE (26. APRIL 2023)

Für Sie in den Zeitungen gefunden: DIE  FREITAG-PRESSE (26. APRIL 2024)
Hier handelt es sich um eine Zusatz-Webseite des Online-Merker. Die Hauptadresse lautet https://onlinemerker.com

London/ Royal Opera House
Diese Lucia erobert Covent Garden im Sturm
Es ist bemerkenswert, wie doch eine phänomenale Besetzung – an deren Spitze die einzigartige Nadine Sierra in der mörderisch (!) anspruchsvollen Rolle der Lucia – eine mehr als umstrittene Inszenierung des Jahres 2016 (Katie Mitchell), die beim Publikum der Royal Opera seinerzeit mehr Gelächter als Horror hervorrief, in ihrer aktuellen Wiederaufnahme zu einer hoch gefeierten Produktion aufwerten konnte. Kritiker scheuten sich nicht, Vergleiche zwischen Sierra und Maria Callas (die Lucia war bekanntlich eine ihrer Star-Partien, namentlich unter der Stabführung Karajans in Berlin und Wien  1955/56) zu ziehen – obwohl der Gesangsstil der beiden Sängerinnen unterschiedlicher kaum sein könnte.
Von Dr. Charles E. Ritterband
Klassik-begeistert.de

Berlin/ Deutsche Oper
pointenreiche Intermezzo-Premiere – mit ein paar Kratzern
Strauss‘ Eheoper Intermezzo wird von Tobias Kratzer witzig und temporeich als Reise in die Tiefen und Untiefen des Ehealltags inszeniert. Nur gegen Ende wird es der Pointen fast zu viel. Maria Bengtsson brilliert als temperamentvolle Gattin, Philipp Jekal gibt einen soliden Hofkapellmeister, indes Donald Runnicles das Orchester zu feinstem Orchesterbegleitton animiert.
https://konzertkritikopernkritikberlin.blog/2024/04/26/deutsche-oper-premiere-intermezzo/

München/ Cuvilliéstheater
Nachwuchsproduktion der Bayerischen Staatsoper: Lucrezia leuchtet, der Mond dämmert vor sich hin
An diesem Abend feiert im Cuvilliés-Theater in München die Produktion des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper Premiere. Sie besteht aus Respighis Lucrezia und Orffs Der Mond, die zeitlich beide in der zweiten Hälfte der 1930er Jahre entstanden sind. Kurz gesagt ist Respighis Lucrezia Licht. Der Einakter überzeugt mich musikalisch und erfasst mich emotional. Orffs Der Mond ist Schatten, kompositorisch geht das Konzept in mir nicht auf. Im zweiten Teil von Orffs Einakter breitet sich Langeweile in mir aus, die ich durch mein inneres Fragen über das Stück erkenne.
Von Frank Heublein
Klassik-begeistert.de

München
Opernstudio der Bayerischen Staatsoper:  Premiere mit Respighi und Orff
Ottorino Respighis „Lucrezia“ und Carl Orffs „Der Mond“: Das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper hat zwei Einakter miteinander vermählt. Inhaltlich funktioniert das nur mäßig. Gestern war Premiere am Münchner Cuvilliés-Theater.
BR-Klassik.de

Filmkomponist Lorenz Dangel über seine Musik zu Matthias Glasners „Sterben“. Podcast
„Sterben“: Der Titel eines Musikstücks von Komponist Lorenz Dangel hat dem jüngsten Film von Matthias Glasner seinen Titel gegeben. In ihm spielt Lars Eidinger einen Dirigenten, der dieses Stück mit einem Studentenorchester in Anwesenheit des befreundeten Komponisten einstudiert. Im Gespräch mit Kirsten Liese berichtet Filmkomponist Lorenz Dangel, wovon er sich inspirieren ließ, wie die Probenszenen und das Konzert aufgenommen wurden und wie er sich als musikalischer Berater in den Film eingebracht hat.
Von Kirsten Liese
swr.de.kultur.musik

Franz Welser-Möst, der Weltstar ganz nah. Campus Talk bei den Gmundner Kreuzschwestern
Die New York Times preisen Franz Welser-Mösts Cleveland Orchestra als besten Klangkörper der Welt. Der 63-Jährige war Generalmusikdirektor der Staatsoper, den Salzburger Festspielen bescherte er Sommer für Sommer Triumphe, drei Mal hat er bisher das Neujahrskonzert der Philharmoniker dirigiert: Beim Campus-Talk des Schulvereins der Gmundner Kreuzschwestern am Dienstag plauderte der Weltstar Welser-Möst vor Kindern, Eltern und Lehrern beeindruckend offen und humorvoll über sein Aufwachsen mit vier Geschwistern als verträumtes Kind. Von der geistlichen Geigenlehrerin sei er einst mit dem Lineal gemaßregelt worden. Aus Angst vor dieser Frau habe er sich sogar in die Geige erbrochen.
OberösterreichischeNachrichten

Halberstadt/Harzer Theater
Vergewaltigtes Gold in einer anregenden Inszenierung sowie eine beachtliche, sehr engagierte musikalische Leistung des Harz Theaters in Halberstadt beim „Rheingold“
Das Harz Theater mit dem Großen Haus in Halberstadt habe ich schon in den 1990er Jahren regelmäßig besucht und fand die damaligen Aufführungen stets von hoher Qualität. Wie ich nun nach einigen Jahren Abwesenheit feststellen konnte, sind die Qualität und das Engagement sowie viele Mitwirkende diesem Haus zum Glück erhalten geblieben.
Dr. Bianca Maria Gerlich
Klassik-begeistert.de

Köln/Philharmonie
Eine kurze Geschichte der Trompete in 35 Minuten: Alison Balsom zelebriert Wynton Marsalis
Endlich! Endlich mal ein innovatives, spannendes, ein mutiges Konzertprogramm, für das man dem London Symphony Orchestra (LSO), seinem Chefdirigenten Antonio Pappano, der Trompeterin Alison Balsom, der Konzertdirektion Schmid und der Westdeutschen Konzertdirektion nicht laut, nicht ausgiebig genug mit wärmstem Händedruck danken kann. Seid umschlugen, Millionen!
Von Brian Cooper
Klassik-begeistert.de

Bremen/Sendesaal
Geigerin Liv Migdal und Klavierpartner Mario Häring berühren die Zuhörer mit hochemotionalen Interpretationen vergessener Komponistinnen
Ethel Smyth und Amanda Maier galten zu Lebzeiten als herausragende Komponistinnen und Musikerinnen. Doch selbst in einschlägigen Musikführern sucht man ihre Namen bislang zumeist vergeblich. Zweifellos zu Unrecht, wie die Zuhörer beim Kammerkonzert im Bremer Sendesaal wohl einhellig bestätigen würden.
Von Gerd Klingeberg
Klassik-begeistert.de

Wien
23.4. „La rondine“, Volksoper, 4. Aufführung der Premierenserie
So richtet flügge wird Giacomos Puccini „La rondine“ in der neuen Volksopernproduktion nicht. Die Inszenierung mißtraut dem Werk und musikalisch wars dann doch zu wenig „deliziös“.
http://www.operinwien.at/werkverz/puccini/arondine.htm

Graz
Emotionaler Rachmaninow und farbenreicher Tschaikowsky im Grazer Stefaniensaal
bachtrack.com.de

Ein falscher Räuber und viel Walzer: Venus in Seide in Graz
bachtrack.com.de

Klagenfurt
Das Stadttheater Klagenfurt widmet sich dem Staunen und dem Menschsein
Uraufführungen, Kooperationen und ein vielfältiges Begleitprogramm: Das Stadttheater Klagenfurt eröffnet die Saison 2024/25 mit Puccinis „Tosca“ und beendet die großen Bühnenproduktionen mit Wagners „Rheingold“.
KleineZeitung.at

Stadttheater Klagenfurt: Chefdirigent nimmt Abschied
Das Stadttheater Klagenfurt präsentiert das Programm für kommende Saison. Die Aufführungen werden die Herzen so mancher Klagenfurter höher schlagen lassen.
5minuten.at

Berlin
Tobias Kratzer zu seiner Inszenierung „Intermezzo“ von Richard Strauss (Podcast)
radiodrei.de

Schwetzingen
Schwetzinger SWR Festspiele 2024 starten mit der Uraufführung der Oper „Der Doppelgänger“
NeueMusikzeitung.de/nmz

Kassel
Staatstheater Kassel: Trauerspiel hinter der Bühne (Bezahlartikel)
Beim Konflikt in der Führung des Staatstheaters Kassel versagte die Vermittlung durch die Politik. Jetzt soll die Presse daran Schuld sein.
FrankfurterAllgemeine.net

Leipzig
Die Untertöne machen die Musik: Welser-Möst dirigiert das Gewandhausorchester
Bachtrack.com.de

Frankfurt
Liederabend mit Samuel Hasselhorn in der Oper – Die Liebe zu stillen Liedern
FrankfurterRundschau.de

Kiel
Kieler Theater-Programm 2024/2025 vorgestellt
KielerLeben.de

Tonträger
Glucks „Orfeo ed Euridice“ mit Jakub Józef Orliński und Elsa Dreisig (Podcast)
swr.de.swr.kultur

Links zu englischsprachigen Artikeln

Stockholm
A topical opera and star pianist Yuja Wang – highlights of the 2024 Baltic Sea Festival
The Baltic Sea Festival 2024 opens on August 23rd with a concert version of Modest Mussorgsky’s opera Khovanshchina.
news.cision.com

Paris
Q & A: Mezzo-Soprano Virginie Verrez on Her Roles & Journey in Opera
https://operawire.com/q-a-mezzo-soprano-virginie-verrez-on-her-roles-journey-in-opera/

London
BC unveils 2024 Proms lineup: Daniel Barenboim, Daleks and disco
The 81-year-old conductor makes a rare UK visit with his West-Eastern Divan Orchestra, while Yo-Yo Ma, Doctor Who, Florence Welch, Sam Smith and Rule, Britannia! all feature
TheGuardian.com.music

This Proms season ticks all the boxes and promises special things
After the disruptions of Covid, director David Pickard has managed to balance innovation with tradition in his final year of programming the festival
https://TheGuardian.com.music

The BBC Proms 2024: Everything you need to know about the world’s greatest classical music festival
Friday 19 July to Saturday 14 September 2024 90 Proms: 73 at the Royal Albert Hall and 17 at venues across the UK
https://www.bbc.com/mediacentre/mediapacks/proms-2024

Glyndebourne
Glyndebourne’s own goddess: Danielle de Niese, the great opera diva, is glittering in gold on Tatler’s June cover
https://www.tatler.com/article/glyndebournes-danielle-de-niese-june-issue-of-tatler

New York
Review: John Adams’s ‘El Niño’ Arrives at the Met in Lush Glory
The opera-oratorio, an alternate Nativity story, featured a flurry of Met debuts, including the director Lileana Blain-Cruz and the conductor Marin Alsop.
TheNewYork.Times.com

Spectacular visuals make for a scenic feast in Met’s “El Niño”
NewYork.classical.review.com

Review: John Adams’s EL NINO Finally Arrives at the Met After World Travels
A Night Filled with Debuts, with Bullock, Tines, director Blain-Cruz and conductor Alsop
broadwayworld.com.bww

Marin Alsop, the Philadelphia Orchestra’s new principal guest conductor, makes her Met debut
John Adams‘ vocal writing may not be the strongest in ‚El Niño,‘ but Alsop locks in the orchestrally virtuosic score into place at every turn.
https://www.inquirer.com/arts/marin-alsop-met-opera-el-nino-review-20240424.html

Pittsburgh
Monumental Romantic masterpieces from Andsnes and Honeck in Pittsburgh
bachtrack.com.de

Cincinnati
Cristian Măcelaru to become music director of Cincinnati Symphony Orchestra in 2025-26
https://sg.news.yahoo.com/entertainment/cristian-m-celaru-become-music-181110232.html

San Francisco
An imposing Prokofiev sonata highlights Yefim Bronfman’s rousing San Francisco recital
seenandheard.international.com

Los Angeles
Interview: Dr. Noreen Green, Conductor of the Los Angeles Jewish Symphony on their 30-year history of presenting concerts in L.A.
broadwayworld.com.losangeles

Recordings
Edward Parks, Asmik Grigorian & Fritz Wunderlich Lead CD/DVD Releases
https://operawire.com/edward-parks-asmik-grigorian-fritz-wunderlich-lead-cd-dvd-releases/

Ballet / Dance

Polish National Ballet: Anna Hop’s Pinokio is a great achievement
bachtrack.com.de

Review: THE SLEEPING BEAUTY, Sadler’s Wells A worthwhile Beauty
broadwayworld.com.westend

How a new San Francisco Ballet director turned an opera house into a house party
https://sfstandard.com/2024/04/24/san-francisco-ballet-tamara-rojo/

Rock/ Pop

Verschollene Gitarre John Lennons auf Dachboden gefunden
Das Auktionshaus lässt die Gitarre aufwendig aufarbeiten, bevor sie Ende Mai in New York versteigert wird. Eine Gitarre, die einst von John Lennon gespielt wurde und lange als verschollen galt, ist in Großbritannien auf einem Dachboden wiederentdeckt worden. Das zwölfsaitige Instrument vom Typ Hootenanny des deutschen Herstellers Framus ist auf etlichen Bildern von Studio-Sessions für das Album „Help!“ und auch in dem gleichnamigen Beatles-Film aus dem Jahr 1965 zu sehen. Sie soll nun beim Auktionshaus Julien’s Auctions in New York Ende Mai unter den Hammer kommen.
Die Presse.com

Sprechtheater

Der Grant weicht aus dem Burgtheater
Freundliche und entspannte Atmosphäre bei Stefan Bachmanns Antrittspressekonferenz. Das Programm ist ansprechend. Auch wegen der tollen Schauspieler, die Vorgänger Kusej verbellt hatte
https://www.news.at/a/spitzentoene-grant-burgtheater-13383756

Buch

Neues Gottschalk-Buch rechnet mit Woke-Kultur & Sprachpolizei ab
V
iele lieben ihn, manche hassen ihn, jeder kennt ihn. Die Rede ist natürlich von Show-Titan Thomas Gottschalk, der seit seiner erstmaligen Übernahme von „Wetten,dass..?“ TV-Geschichte schrieb und seither nicht mehr aus der TV-Landschaft wegzudenken ist. Das Buch erscheint im Oktober
oe24.at

Ausstellungen/Kunst

Klimts „Bildnis Fräulein Lieser“: Knapp vor Auktion neuer Erbe aufgetaucht
Das Gemälde „Bildnis Fräulein Lieser“ von Gustav Klimt von 1917 sollte am Mittwochnachmittag im Auktionshaus im Kinsky den höchsten Preis erzielen, der je bei einer Auktion in Österreich gezahlt wurde. Doch knapp vor der Auktion überschlugen sich die Ereignisse: Nur eine Stunde vor Beginn der Auktion veröffentlichte die  Süddeutsche Zeitung einen Bericht, wonach sich ein bisher noch nicht bekannter Erbberechtigter beim Österreichischen Bundesdenkmalamt gemeldet und dieses aufgefordert habe, die erteilte Ausfuhrberechtigung nicht zu erteilen. Bisher ging man von zwei möglicherweise anspruchsberechtigten Erbengruppen aus. Ungeklärt blieb dabei die Frage, welcher Teil der Familie Lieser – die Brüder Justus und Adolf Lieser waren als Industrielle zu  Reichtum gelangt – das Porträt bei Gustav Klimt 1917 in Auftrag gegeben hatte.
Kurier.at

Uns gehen die Erben des „Fräulein Lieser“ nichts an
Eitelkeiten und Kränkungen prägen die Debatten um Klimts „Fräulein Lieser“. Dabei ist doch nur wichtig, dass die Nachfahren zufrieden sind. Wenige Stunden vor der Auktion tauchte jetzt noch ein Nachfahre auf. Das Denkmalamt habe die Ausfuhrgenehmigung vorschnell erteilt. Man müsse doch wissen, welche Nachkommen genau erbberechtig wären. Das Bild müsse in Österreich bleiben (wo es bisher aber nicht zu sehen war). Und überhaupt: Warum hat mich niemand gefragt?
DiePresse.com

Medien

Susanne Schnabl und Alexandra Wachter führen Wahlduelle in ORF2
ORF-Fernsehen: Die „Sommergespräche“ mit den Spitzen der Parlamentsparteien leitet Daten-Freak Martin Thür
Kurier.at

Zeitungssterben auf hanseatische Art
Die „Hamburger Morgenpost“ gibt auf: Das Boulevardblatt erscheint nur noch online und am Freitag.
Fankfurterundschau.de

ORF-Doku über Patronenkönig Mandl: „Im Geschäft und in der Liebe skrupellos“
Waffenhändler, Mann von Hedy Lamarr, aus Österreich vertrieben: „Menschen&Mächte“ widmet sich dem erstaunlichen Leben von Fritz Mandl. Er war Multimillionär, immer umgeben von schönen Frauen, und er machte Geschäfte mit Diktatoren: Fritz Mandl baute in der Zwischenkriegszeit auf den Trümmern des väterlichen Unternehmens in Niederösterreich die Hirtenberger Munitionsfabrik auf. Er war ein Mann, der „in jeder Hauptstadt der Welt bekannt und gefürchtet“ war, wie es in der Autobiografie von Hollywood-Star Hedy Lamarr, seiner zweiten Ehefrau, heißt. Trotz dieses filmreifen Lebens ist Georg Ransmayrs „Der Patronenkönig – Das unheimliche Leben des Fritz Mandl“ die erste TV-Doku über ihn.
Kurier.at

Politik

Österreich
Josef Schellhorn tritt Anteile an „ZackZack“ wieder ab
Auslöser ist eine Karikatur, die Schellhorn als „Verharmlosung“ des Holocaust bezeichnet. Darauf zu sehen ist Karl Nehammer mit einem Schriftzug, der an Konzentrationslager erinnert: „Arbeit bringt Freiheit“. Sie wurde jedoch schon im Herbst 2023 publiziert.
DiePresse.com

—————————-

Unter’m Strich

Einigung in den KV-Verhandlungen bei AUA-Bordpersonal
Gewerkschaft und Unternehmen haben am Donnerstagabend einen Kompromiss gefunden. Die Löhne werden über drei Jahr um 20 Prozent angehoben.
Kurier.at

Kampf gegen Fake News
Macrons Frau klagt wegen Gerüchten über ihr Geschlecht
Zu Frankreichs Präsidenten kursieren einige Falschmeldungen. Auch seine Frau bleibt nicht verschont, die nun rechtlich dagegen vorgeht.
Heute.at

E-Autos in Brand: So gefährlich sind die Akkus
Es ist wieder passiert: E-Autos stehen in Flammen, Akkus fangen selbst nach dem Löschen wieder Feuer. Bei einem Brand in Eibesbrunn (NÖ) dürfte Brandstiftung die Ursache gewesen sein (siehe auch Video oben). Dennoch stellt sich einmal mehr die Frage, welche Brandgefahr von Akkus wirklich ausgeht. Wir geben Antworten.
https://www.krone.at/3350580

Wien
Foodora und Lieferando bringen Wiener Wirte zum Kochen

Gut 60 Gastronomen, die nicht genannt werden möchten, beschweren sich bei Kanzler Nehammer über die Lieferdienste. Den Branchensprecher freut das ganz und gar nicht. In einem offenen Brief beschweren sich laut Standard mehr als sechzig Wiener Gastronomen über die beiden Plattformen Foodora und Lieferando. Von denen fühlen sie sich erpresst: Hätten sie den Essenszustellern während Corona vier Prozent Provision bezahlt, sei diese auf bis zu 35 Prozent hochgeschnalzt, rechnet ein Wirt vor, der sich wie alle anderen Unterzeichner nicht outen möchte.
Kurier.at

DIE DONNERSTAG-PRESSE (25. APRIL 2024)

Für Sie in den Zeitungen gefunden: DIE  DONNERSTAG-PRESSE (25. APRIL 2024)
Hier handelt es sich um eine Zusatz-Webseite des Online-Merker. Die Hauptadresse lautet https://onlinemerker.com

Göttweig
Elīna Garanča über ihre Open-Airs: „Es wird die Sonne strahlen“
Die gefeierte Sängerin holt auf Stift Göttweig und in Kitzbühel auch aufstrebende Talente an ihre Seite – Auftritte am 3. und 6. Juli
Kurier.at

Wien/Musikverein
Yundi plays Mozart: Der „King of Classic“ feiert sein Comeback in Wien
Andere Länder, andere Sitten. Bei Yundi Li zücken im Musikverein Wien alle die Handys. Asiatische Volksfeststimmung, groß und viel klein, wohin das Auge blickt. Dass ein ernstzunehmender Mozart-Pianist auf der Bühne sitzt, geht dabei fast unter.
Von Jürgen Pathy
Klassik-begeistert.de

Budapest
Eine musikalische Trilogie in Budapest – Teil 1: Die schrecklichen Kinder
Philip Glass „Les Enfants Terribles“. Das reiche Musikleben von Budapest lockt mich immer wieder, der Stadt einen Besuch abzustatten. Auch diesmal hat sich der Ausflug gelohnt, mit drei Abenden in drei Spielstätten.
Von Dr. Rudi Frühwirth
Klassik-begeistert.de

Hamburg/Staatsoper
Auf den Punkt 2: Michele Pertusi schert sich wenig um die Inszenierung und gibt Don Pasquale an der Staatsoper Hamburg  als alten weisen Mann mit herrlich weichem Bass
Es könnte ja so einfach sein. Don Pasquale, ausstaffiert als alter reicher Sack, gelüstet es nach einer jungen Frau. Sein zur Schau getragener Reichtum soll helfen, noch mal so richtig durchzustarten – allerdings ohne nennenswert Geld auf den Tisch zu legen. Während sich Don Pasquale im Driverseat wähnt, sind ihm die junge Dame (Norina) und ihr ebenfalls noch nicht ergrauter  Helfer  und Liebhaber (Ernesto) immer einen Schritt voraus. Da kann auch der Leibarzt nicht helfen  und es kommt, wie es kommen muss. Der Titelheld wird vorgeführt, steht ziemlich dumm, aber auch einsichtig da – jung und alt, das passt einfach nicht?
Von Jörn Schmidt und Regina König
Klassik-begeistert.de

Linz
Das Brucknerhaus Linz geht mit „Auftaktstimmung“ in die Saison 24/25

Das Motto für über 200 Konzertangebote lautet „Hab Mut, Publikum!“
DerStandard.at.story

Berlin
Die Pläne der Berliner Philharmoniker für 2024/25: Mutig geht der Chef voran

In der Spielzeit 2024/25 feiern die Berliner Philharmoniker die Komponisten Anton Bruckner und Wolfgang Rihm. Zwei Dirigentinnen geben ihre Debüts – und das Orchester will nahbarer werden.
Tagesspiegel.de

Berlin
Krankheitsbedingte Absage: Daniel Barenboim kann Konzerte der Berliner Philharmoniker nicht leiten
Der Dirigent muss sich bei den Europakonzerten in Georgien sowie zwei Konzerten in Berlin vertreten lassen. Der Brite Daniel Harding vertritt Barenboim.
Tagesspiegel.de

Mach Dich locker, München
In Bayern tobt der Kampf um die Staatsoper: Minister Blume beschädigt gerade Serge Dorny, Viktor Schoner, Wladimir Jurowski und Joana Mallwitz. Warum der Sturm im Wasserglas? Eine Analyse.
https://backstageclassical.com/category/essay/

Münchner Rundfunkorchester Patrick Hahn verlängert als Erster Gastdirigent bis 2027
Das Münchner Rundfunkorchester hat mit der Spielzeit 2021/2022 erstmalig einen Ersten Gastdirigenten berufen und diese Position mit dem jungen Österreicher Patrick Hahn besetzt. Auf allseitigen Wunsch haben nun BR-Kulturdirektor Björn Wilhelm und Patrick Hahn die Verlängerung seines Vertrags bis zur Spielzeit 2026/2027 besiegelt.
BR-Klassik.de

Köln/Philharmonie
Simon Rattle schwingt nicht das Damoklesschwert, aber den Hammer!
In letzter Zeit führt es den Chefdirigenten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks sowie ehemaligen Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker häufiger nach Köln. Der aus Liverpool stammende Sir Simon Rattle (69) hat es sich dabei nicht nur zur Aufgabe gemacht, das Publikum mit herausragender Musik zu unterhalten. Seiner Werkauswahl scheint auch immer ein gewisser Bildungsaspekt zugrunde zu liegen. So jedenfalls lässt es sich deuten, dass er heute zwei eher selten zu hörende Stücke mit Mahlers atemberaubender sechsten Sinfonie kombiniert.
Von Daniel Janz
Klassik-begeistert.de

Austro-Regisseur Valentin Schwarz soll Nationaltheater Weimar leiten
Die Berufung erfolgt zunächst für die Dauer von fünf Jahren. Valentin Schwarz soll die Funktion des Chefregisseurs und künstlerischen Geschäftsführers übernehmen. Er wird zwei Inszenierungen im Musiktheater pro Spielzeit vornehmen. Demnach soll Dorian Dreher die Funktion des Operndirektors ausüben und Timon Jansen die Aufgabe des Schauspieldirektors. Sabine Rühl nimmt weiterhin die kaufmännische Geschäftsführung des Theaters wahr und komplettiert damit das Leitungsteam.
Kurier.at

CD-Rezension
„Manon Lescaut“. In dieser „Manon Lescaut“ erlebt man ein (über)reifes Liebespaar
Der Dirigent Emmanuel Villaume leitet das Orchester und den Chor des Liceu mit Umsicht, und ist den Sängern ein guter und sensibler Begleiter. Die Defizite in den leider falsch besetzten Hauptpartien kann er leider nicht vergessen machen.
Klassik-begeistert.de

München
Dirigent Petr Popelka auf Tour mit den Wiener Symphonikern: „Ich war so verzaubert
https://www.br-klassik.de/aktuell/news-kritik/portraet-dirigent-petr-popelka-100.html

Klassik-Reihe „Stars & Rising Stars“: Supertalente mit großen Mentoren
Berühmte Musiker wie die Pianisten-Legende Alfred Brendel präsentieren junge künftige Meister in Gesang und Instrumentalmusik – und das an ungewöhnlichen Orten wie dem Odeon.
SueddeutscheZeitung.de

Berlin
Trendwende in Konzertsälen: Entdecken junge Leute die Klassik für sich?
Tagesspiegel.de

Kein Geld und keinen Sinn für klassische Musik: USA, Land der begrenzten Möglichkeiten
James Gaffigan, Generalmusikdirektor der Komischen Oper, beklagt den Kulturverfall in den Vereinigten Staaten – und schwärmt von deutschen Orchestern.
Tagesspiegel.de

Osnabrück
Judith, küss mich, frag nicht! (Bezahlartikel)
Mutig, bewundernswert, groß: Das Theater Osnabrück kombiniert die Opern „Ohne Blut“ von Péter Eötvös und „Herzog Blaubarts Burg“ von Béla Bartók.
FrankfurterAllgemeine.net

Schwerin
Skandal mit Ansage? Holzinger inszeniert ihre erste Oper in Schwerin
ndr.de.kultur.musik

Links zu englischsprachigen Artikeln

München
Jonas Kaufmann in Aida at the Bayerische Staatsoper
https://operatoday.com/2024/04/jonas-kaufmann-in-aida-at-the-bayerische-staatsoper/

Hamburg
Spectacular visuals at the world premiere of pop oratorio Himmelreich (Realm of Heaven) in Hamburg
seenandheard.international.com

Rom
Teatro dell’Opera di Roma 2023-24 Review: La Sonnambula
https://operawire.com/teatro-dellopera-di-roma-2023-24-review-la-sonnambula/

London
Lucia di Lammermoor at ROH: A stunning soprano in an absorbing opera
https://www.cityam.com/lucia-di-lammermoor-at-roh-a-stunning-soprano-in-an-absorbing-opera/

London Handel Festival International Singing Competition Final
operatoday.com

Underwhelming Verdi Requiem from Vasily Petrenko and the RPO at the Royal Albert Hall
seenandheard.international.com

Dublin
Q & A: Soprano Rachel Redmond on Her Forthcoming Role as Aminta in Vivaldi’s ‘L’Olimpiade’
operawire.com

New York
Metropolitan Opera Announces 2024 Summer Recital Series
https://operawire.com/metropolitan-opera-announces-2024-summer-recital-series/

Washington
Yo soy Daniela
Mezzo-soprano Daniela Mack appeared at the Kennedy Center Terrace Theater this past Thursday with pianist Keun-A Lee in a thoughtful and distinctly personal recital program presented by Vocal Arts DC.
https://parterre.com/2024/04/22/yo-soy-daniela/

Vocal Arts DC announces a varied 2024-25 season
washington.clasical.eview

Orlando
Opera Orlando Announces 2024-25 Season, ‘Destiny + Desire’
https://operawire.com/opera-orlando-announces-2024-25-season-destiny-desire/

San Jose
Opera San Jose Embarks on a Magical Journey in Florencia en el Amazonas
sfcv.og.articles

Los Angeles
James Conlon conducts a ravishing La traviata in Los Angeles
seenandhead.international.com

Ballett / Tanz
Abschied von Oper Leipzig: Ballettchef holt „Giselle“ ins Heute
mdr.de.nachichten

Sasha Waltz erhält deutschen Tanzpreis 2024
DieWelt.de.regionales

Pop/ Schlager

Letzter Auftritt 2003: So geht es Caterina Valente heute
Caterina Valente kann auf eine überaus erfolgreiche Schlagerkarriere zurückblicken. Heute bevorzugt die vielseitige Sängerin das Leben abseits des Rampenlichts. „Ich habe ja alles gemacht, was ich machen wollte!“ Diese Aussage, die 2019 im Rahmen eines „Kurier“-Interviews fiel, beschreibt die Karriere von Caterina Valente (93) ziemlich gut. Die italienische Ausnahmesängerin kam 1931 in Paris zur Welt und besaß im Laufe ihres Lebens darüber hinaus die deutsche als auch die französische Staatsbürgerschaft. Dass sie eine echte Weltbürgerin ist, beweist nicht zuletzt auch Valentes musikalisches Werk. Ihre Lieder sang die vielseitige Künstlerin in 13 Sprachen ein, von denen sie sechs sogar fließend spricht.
MuenchnerMerkur

Sprechtheater

Burgtheater: Die Pläne des neuen Direktors Stefan Bachmann
14 Premieren im Burgtheater, 10 Premieren im Akademietheater, zahlreiche Rückkehrer ins Ensemble und man darf wieder „Burg“ sagen. Wer „Burg“ sagte, zahlte bei Kušej Strafe. Bei Bachmann heißt es nun BURG – als Sammelbegriff für die Spielstätten Burgtheater, Akademietheater, Kasino (eine volle Saison wegen Sanierung geschlossen) und Vestibül, sowie für „Ensemble, Communities, Konzerte, Workshops und das Publikum“, wie es im Spielzeitbuch heißt – „und zwar dem Missverständnis zum Trotz, dass eine Burg aus undurchdringlichen Mauern besteht“. „Die BURG ist offen, spielerisch, widersprüchlich und ein Raum für Perspektivenwechsel.
Kurier.at

Lars Eidinger als Dirigent im Film „Sterben“ „Es war nichts, worauf ich mich gefreut habe“
Am Donnerstag startet in den Kinos der Film „Sterben“, in dem Lars Eidinger einen Dirigenten spielt. Obwohl er schon ein Musikalbum veröffentlicht hat und regelmäßig als DJ auflegt, tat er sich dem Dirigieren schwer – trotz professioneller Begleitung.
BR-Klassik.de

Wien/Theater der jugend
Möchtegern-Ritter „Parzival“ im Fantasyland
Das Theater der Jugend in Wien erzählt den berühmten Versroman mit tollen digitalen, mittelalterlichen Kulissen für alle ab elf Jahren
DerStandard.at.story

Zwei Jahrzehnte lang der gleiche Chef?
Schauspielhaus Salzburg / Leitung
DrehpunktKultur.at

Ausstellungen/ Kunst

Wien
Klimt-Auktion: „Fräulein Lieser“ um 30 Millionen Euro zugeschlagen
Ein verschollen geglaubtes Gemälde mit lückenhafter Geschichte von Gustav Klimt kam im Auktionshaus im Kinsky unter den Hammer. Es erreichte den untersten Schätzpreis, der aber dennoch einen neuen Österreichrekord aufstellt. Gustav Klimts unvollendet gebliebenes Spätwerk „Bildnis Fräulein Lieser“, das jahrzehntelang verborgen in österreichischem Privatbesitz war, ist am Mittwochnachmittag im Wiener Auktionshaus im Kinsky als Abschluss und Höhepunkt eines „Gustav Klimt Sale“ um 30 Millionen Euro, dem untersten Schätzwert, zugeschlagen worden. Zum „Hammerpreis“ kommt noch der Aufpreis.
Die Presse.com

Film

Die Hollywood-Ikone Shirley MacLaine ist 90
Sie gewann den Oscar als beste Hauptdarstellerin in „Zeit der Zärtlichkeit“, drehte mit Alfred Hitchcock „Immer Ärger mit Harry“ und spielte an der Seite von Jack Lemmon in Billy Wilders Klassiker „Das Apartment“: Shirley MacLaine ist zweifelsohne eine Hollywood-Ikone. Am Mittwoch feiert die Schauspielerin ihren 90. Geburtstag. Und sie bleibt auch im hohen Alter ihrem Metier treu und dreht derzeit einen neuen Film.
https://apa.at/news/die-hollywood-ikone-shirley-maclaine-ist-90/

Politik

4.000 neue Polizisten
SPÖ-Chef Babler will Fußfessel für Gewalttäter
Am Samstag steigt der rote Parteirat in Wieselburg (NÖ). SPÖ-Chef Andreas Babler will 24 Ideen für Österreich vorstellen. „Heute“ hat erste Details. Neben seinem altbekannten Wunsch nach neuen Steuern will Babler eine Mietpreisbremse, auf Unternehmer zugehen (keine Selbstbehalte beim Arzt, Krankengeld ab dem vierten Tag) und sich mit Sicherheitsansagen mittiger geben. „Heute“ hat erste Details aus seinem Programm:
Heute.at

Östereich
Sicherheitskonferenz:
Sobotka im Privatjet nach München, Chauffeur fuhr nach
Von 16. bis 18. Februar fand die 60. Münchner Sicherheitskonferenz statt. Die Teilnahme von Nationalratspräsident Sobotka (ÖVP) hatte ein Nachspiel.
Heute.at

———–

Unter’m Strich

Experte analysiert
Körpersprache zeigt: Benko „ziemlich am Limit“
Überraschend, aber sicher gut vorbereitet, ist René Benko in Innsbruck vor Gericht erschienen. Doch den Körpersprache-Experten Stefan Verra täuscht der Immobilienjongleur nicht: Verra sieht Schutzbedürftigkeit – und einen Benko „ziemlich am Limit“.
https://www.krone.at/3349426

Formel-1-Paukenschlag: Ferrari ändert den Namen!
Irre Zeitenwende in der Formel 1: Die Scuderia Ferrari hat mitten in der laufenden Saison eine bahnbrechend-historische Partnerschaft finalisiert und dabei auch den Namen geändert! Für rund 100 Millionen Euro, die über mehrere Jahre fließen sollen, darf sich der US-Technikgigant HP ab sofort als Edel-Partner und Namenssponsor der Italiener sehen. Offiziell heißt das Team, für das in der Formel-1-Weltmeisterschaft aktuell Charles Leclerc und Carlos Sainz starten, damit: „Scuderia Ferrari HP“.
https://www.krone.at/3349953

Sensation im Skisport: Marcel Hirscher steht vor dem Comeback
Der Salzburger soll wieder Lust am Rennfahren haben und möchte angeblich in den Weltcup zurückkehren. Allerdings als Niederländer. Laut den Informationen der Tiroler Tageszeitung strebt Marcel Hirscher die Rückkehr auf die Weltcuppisten an. Allerdings soll der zweifache Olympiasieger nicht im österreichischen Rennanzug zu bestaunen sein, vielmehr möchte Hirscher für die Niederlande an den Start gehen, das Heimatland seiner Mutter.
Kurier.at